rechts die Mini-Version  

Motorrad-GPS-Tracker - auch für E-Bikes

Nach Diebstahl lässt sich ein gestohlenes Fahrzeug schnell wiederfinden

Aufgrund des massiven Preisverfalles bei GPS-Geräten kann jeder Motorradbesitzer sein Schätzchen für wenig Geld gegen Diebstahl sichern.

Der kleine GPS Vehicle Tracker läuft mit 12V  und kann mit wenigen Handgriffen unter der Tank- oder Sitzverkleidung montiert werden. Drei Kabel führen zu Masse Kl. 31, Dauerplus Kl. 30 und Zündung Kl. 15.
Da der Tracker auf Bewegung reagiert, reicht schon ein Hochstellen vom Seitenständer ohne Zündschlüssel, um den stillen Alarm auszulösen. Über das Handy-GSM-Netz wird eine SMS mit der Alarmmeldung inkl. der GPS-Koordinaten abgesetzt. Auf Smartphones öffnet sich dann eine Google-Maps-Karte, wo man den Standort des Motorrades sehen kann.
Umgekehrt kann der Besitzer über Passwort und Sende-SMS den Tracker jederzeit veranlassen eine Standortmeldung abzugeben.
Für Motorradverleiher gibt es die Möglichkeit, den Radius einzuschränken, in dem das Motorrad bewegt werden darf. Fährt man darüber hinaus, wird ebenfalls eine Warnmeldung mit Standort übermittelt.
Wird der Tracker mit einem Akku versehen, könnte man auch teure Fahrräder wie E-Bikes und andere Fahrzeuge damit ausrüsten. Die Standby-Stromaufnahme liegt bei wenigen Milliampere.
Einzige Voraussetzung ist eine Prepaid-Sim-Karte mit einigen Euro Guthaben.

Preis: 99 Euro

Importeur/Info: com-com.de/gps.htm
Homepage