Test: One Flow von Pure

Tragbares Digitalradio mit UKW- und Webradioempfang

Pure, nach eigenen Angaben der weltweit führende Radiohersteller, stellte Ende Februar 2011 mit dem One Flow sein bis dato preisgünstigstes tragbares Digitalradio mit Internetanschluss und Flow-Technologie vor. Das vergleichsweise schlicht daher kommende Gerät ist bereits das fünfte Produkt der Produktfamilie Pure One und erweitert gleichzeitig das Spektrum der Pure-Flow-Reihe. Preis: 129,99 €. Colin Crawford, Marketingdirektor bei Pure erklärt: „Mit One Flow wird Internetradio in Kombiniation mit Digitalradio für wirklich jeden erschwinglich.“ FE hat das Gerät getestet.

One Flow bietet alle Vorteile, die in Verbindung mit Digitalradiosendungen stehen. Außerdem nutzt es eine Wi-Fi-Verbindung, über die der Zugriff auf über 17.000 Internetradioprogramme, Wiederholungsprogramme, Podcasts aus aller Welt und die einzigartigen Pure Sounds, eine Auswahl an Geräusch- und (Entspannungs-) Klangkulissen, ermöglicht wird. Zudem kann die eigene Musiksammlung, die auf einem Wi-Fi-fähigen Computer oder auf einem Netzwerkspeichergerät gespeichert ist, gehört bzw. gestreamt werden.

Einfache Installation

Außer dem Netzteil wird kein Zubehör mitgeliefert. Als Option gibt es einen Akkupack namens ChargePAK® E1 (UVP 49,99 €), der bis zu 25 Stunden auch fernab jeder Steckdose für Betrieb sorgen soll, sowie einen Adapter zum Anschluss an das WLAN. Den hätte ich mir als serienmäßiges Zubehör gewünscht – ein Pfennigartikel, sorry: Centartikel.

So geht der Zugriff aufs Internetradio nur über das drahtlose Netz. Aber der ist schnell hergestellt, weil auch die Eingabe des WLAN-Schlüssels intuitiv zu bewerkstelligen ist. Wie fast die gesamte Bedienung.

Ruckzuck hat man den ersten der voreingestellten Webradiosender im Ohr. An das Pure-Konzept muss man sich allerdings erst gewöhnen. Und mangels Speichertasten erfordert der Aufruf eines der Favoriten einige Tastendrücke.

Schlichte Schönheit: der Pure One Flow; Anzeige der Signalqualität im Display. Fotos: urc
 

Guter Empfang

Bei sorgfältig ausgerichteter Antenne ist der Empfang sowohl im UKW- als auch im DAB-Bereich passabel. Beim Digitalradioempfang muss man sich besondere Mühe geben, weil sich hier kleinste Empfangsprobleme durch eine falsch ausgerichtete Antenne oder andere Störungen sofort in unerträglichen Aussetzen, dem typischen Blubbern, äußern. Beim DAB-Empfang reicht der One Flow nicht ganz an die hervorragenden Empfangseigenschaften seines Bruders Evoke-1 XT Triband heran, dafür kann jener aber auch kein Webradio empfangen.
 

Intuitiv bedienbar

Mit seiner dunklen Satin-Touch-Oberfläche, den Satin-Chrom-Wählrädern und einer deutlich verbesserten Audioleistung überzeugt One Flow sowohl optisch als auch akustisch. Der warme, kräftige Klang geht sofort ins Ohr. An die Bedienung muss man sich erst gewöhnen, denn das Gerät hat lediglich einen Drehregler, einen Dreh-Drück-Knopf und fünf Tasten. Der Dreh-Drück-Knopf ist etwas schwergängig, so dass man beim Drücken mit der zweiten Hand den Empfänger festhalten muss. Das kann sich mit zunehmender Benutzungsdauer aber noch geben.

So lautet das Fazit: Dank seiner intuitiven Benutzeroberfläche mit der neuen Home-Taste zur einfachen Navigation in das Ausgangsmenü gehört das One Flow zu den besonders bedienerfreundlichen Spezies seiner Gattung. Das Speichern und Aufrufen der eigenen Favoriten geht kinderleicht. Die Bedienungsanleitung braucht man so gut wie gar nicht hervorkramen.

Einzig bei der Anmeldung bei „The Lounge“, dem Internetradioportal von Pure, hatte ich Probleme. Wo um alles in der Welt kann ich nur den geforderten Registrierungscode finden? Die Antwort finden Sie weiter unten im Beitrag "So geht´s: Anmelden bei der Pure Lounge"

Stromverbrauch

Im Betrieb brauchte das energieeffiziente Gerät nur zwischen 2,4 und 2,7 Watt (gemessen). Ein echter Netzabschalter ist nicht vorhanden. Im Standby-Modus zieht das One Flow fast soviel Strom wie im Betrieb, nämlich 2,2 Watt.

Zu den weiteren Merkmalen zählen unbegrenzte Internetradio-Speicherplätze, 30 Digital- und UKW-Speicherplätze, Küchen- und Schlaftimer, ein 3,5-mm-Eingang für iPod oder MP3-Player, zwei Alarme, ein Kopfhöreranschluss und eine große LCD-Anzeige.

 

Fazit des Herstellers: „Mithilfe des Toumaz Xenif Prozessors mit der neuesten hochintegrierten Technologie von Imagination Technologies, dem Mutterunternehmen von Pure, liefert One Flow ein hocheffizientes und das nach eigenen Angaben bisher schnellste und preisgünstigste tragbare DAB- und Internetradio.“ Kann ich bestätigen. -- Dieter Hurcks (2. März 2011)

The Lounge

Das steckt dahinter

Die Lounge ist Pures Online-Tor zur Welt des Internetradios, zu Listen-Again-Diensten (verpasste Radiosendungen nachträglich anhören) und Podcasts. Dazu ist eine einmalige Registrierung nötig. Mit der Lounge lassen sich die Tausende von Sendern und Podcasts, die im Internet zur Verfügung stehen, ganz bequem handhaben, suchen und organisieren.

Leistungsstarke und benutzerfreundliche Suchfunktionen helfen dem Anwender bei der Suche nach den gewünschten Inhalten. Ist das Flow-Radio mit der Lounge über das Internet verbunden, lässt sich innerhalb der Reichweite des Wireless-Netzwerks das gefundene Programm anhören. Kunden im Vereinigten Königreich können Musik direkt von jedem beliebigen Flow-Radio aus über den FlowSongs-Service kaufen.

So geht´s: Anmelden in der Pure-„Lounge“

Zunächst benötigt man ein Benutzerkonto auf der Lounge-Homepage www.thelounge.com. Dazu auf den Button „Anmelden“ klicken. Anschließend ist die Anmeldung per Klick auf den Link zu bestätigen, den Pure per E-Mail schickt.

Nun loggt man sich auf www.thelounge.com ein, klickt auf EINSTELLEN, EIGENE RADIOS, MEIN RADIO VERBINDEN und registriert das eigene Radio mit der Nummer, die auf der Rückseite unter dem Barcode steht.

Währenddessen muss das Radio natürlich mit dem Internet verbunden sein.

Im Folgenden wird ein Code generiert und per E-Mail zugeschickt, der dann auf dem Internetradio eingegeben werden muss. Nach Eingabe des Codes auf dem Radio lassen sich sämtliche mit der Lounge in Verbindung stehenden Vorteile nutzen wie unbegrenzt viele Speicherplätze, Anlegen und Verwalten von Ordnern, Empfehlungen, FlowSongs (momentan nur in Großbritannien verfügbar).

Mehr über die Lounge von Pure auch in FE-Ausgabe 43, Seite 14/15.

 

Auf einen Blick

Getestet: Pure Once Flow - Digitalradio (DAB/DAB+/DMB), UKW- und Internetradio per WLAN
Wireless-Daten: 802.11b und 802.11g, WEP und WPA/WPA2 verschlüsselt. 0,5 MB Breitbandgeschwindigkeit empfohlen

Streaming-Medien: unterstützt Audio-Codecs WMA (Standard V9), AAC, MP3, MP2, Real Audio (Cook). Für das Medienstreaming wird ein UPnP-Server oder PC/MAC mit UPnP-Serversoftware (für registrierte Anwender unter www.thelounge.com erhältlich) benötigt.
Lautsprecher: 3,5" Volltöner;
Audioausgabe: 2,5 W eff.

Eingänge: 5,5 V DC Netzadapterbuchse (Adapter im Lieferumfang enthalten). 3,5-mm-Eingang für externe Geräte. USB (Mini AB-Typ) für Produkt-Upgrades (auch über Wi-Fi verfügbar)
Ausgänge: 3,5-mm-Stereoausgang für Kopfhörer

Regler: drei kontextsensitive Tasten; Lautstärke und Navigation/Auswahl über Wählrad
Speicherplätze: 30 Digitalradio-, 10 UKW- und unbegrenzt viele Internet-Favoriten (erfordert Registrierung unter www.thelounge.com)

Anzeige: Grafik-LCD. 128 x 64 Pixel; gelb-grüne LED-Hintergrundbeleuchtung
Netzbetrieb: 100-240 V, 50/60 Hz 5,5 V DC externer Netzadapter; ChargePAK E1 Akku-Pack: Lithium-Ionen-Batterie 3,7 V 8800 mAh (separat erhältlich; ca. 50 Euro).

Maße/Gewicht: 147 mm hoch x 207 mm breit x 80 mm tief; ca. 0,65 kg
Preis: ca. 130 Euro

Infos: www.pure.com/de bzw. www.thelounge.com

Quelle: Pure

Als preisgünstiges Einstiegsmodell für unterwegs eignet sich gut der Mobilempfänger Pure One Mini. Testbericht in FE-Ausgabe 46  

Der hier abgebildete Adapter Mini-USB auf Ethernet (unten) ist bei Amazon erhältlich und sollte mit dem Pure One Mini funktionieren. Den Originaladapter von Pure habe ich auf der deutsche Seite nicht gefunden, nur auf der amerikanischen: http://www.pure.com/us/products/accessory.asp?Product=VL-61437 Preis: fast 30 Dollar.

      

Homepage