Ergänzungen und Korrekturen zu in FE erschienenen Beiträgen


Zum Bericht über das Pappradio in FE 50: Die Preise haben sich inzwischen geändert. Aktuelle Preise auf der Homepage.

Zum Testbericht Pure One Mini in FE 45 (Seite 6)
Wie immer bereitet mir die neue Ausgabe FUNKEMPFANG.DE wieder große Freude. Als Besitzer eines PURE One Mini (neben 3 anderen DAB-Geräten) ist dieser Test für mich von großem Interesse. Nicht ganz einverstanden bin ich mit Deinem Urteil "befriedigend" für die Empfangsempfindlichkeit dieses DAB/DAB+/UKW Gerätes. Ich erhalte hier an exponierter Stelle im 2. Stock mit dem Mini 65 DAB-Programme eingelesen, davon ein Paket vom Säntis (CH), der ca. 140 km entfernt ist und mit extrem schwacher Leistung, jedoch aus großer Höhe, sendet. Wenn ich das Bouquet aus Regensburg ausnehme, kann ich alle Programme auch hören.
Nach meinen Beobachtungen und dener anderer User in den entsprechenden Foren schlägt nur der Microspot RA 318 (den es NUR in der Schweiz bei Interdiscount gibt/69,90 Sfr.) sehr sehr knapp den PURE Mini One,
was sich auch mit meinem Vergleich Microspot/Mini deckt. Die ganze Palette der anderen DAB-Radios ist (nach unseren Beobachtungen) in der Eingangsempfindlichkeit als mehr oder weniger SCHWÄCHER zu bewerten. FM bleibt dabei unberücksichtigt.
Der PURE Mini ist ist mir hier wegen seiner Empfindlichkeit und sehr günstigen Handhabung bei wenig Größe und Gewicht zum DAB-Lieblingsgerät geworden. Dabei findet es auch als "Fahrradradio" Verwendung. Es paßt fast ideal in meine Fahrradtasche "Klick-Fix" und schlägt dabei, aus bekanntem Grund, besondersn den mobilen FM-Empfang um Längen!! Walter Schiefele

Ausgabe 45: Flüstersignale aus dem All - WSPR PDF1 - PDF2

Zum Testbericht Tecsun 310 LP-310 in FE 44 (Seite 17)

Erläuterungen zum Videoclip: Empfänger 1: AOR AR7030 (hinten im Bild), Empfänger 2: Tecsun PL-310 (vorne). Beide Empfänger waren an der gleichen Antenne angeschlossen!
Auf dem S-Meter des AOR (im Hintergrund) ist "schwach" zu erkennen, dass es nur geringes Fading gab. Oberhalb der Frequenzanzeige (6.295 kHz Radio Phoenix eingestellt) des Tecsun befindet sich links das S-Meter (dBu), welches sich bei 45 (mittelstarkes Signal) eingependelt hat.
Rechts direkt daneben ist die S/N (dB) Anzeige zu sehen, die sich zwischen 0 und 15 bewegt. Bei "0" ist die Signalqualität so schlecht, dass die Lautstärke (Squelch) heruntergeregelt wird. Die Anzeige der S/N-Werte wird leicht zeitverzögert angezeigt. (Bild und Ton sind aber Synchron, wobei ich die Lautstärke in der Videobearbeitung angehoben habe, damit auch in den "Nulldurchgängen" überhaupt etwas zu hören ist).



Vergleich der Empfangsleistung von Tecsun- und Sony-Empfänger.



Zu Ihrem Artikel DRadio Wissen für die "Generation Internet" in FE43:

DRadio Wissen sendet auch auf Mittelwelle 855 KHz DRM fast UKW-Qualität in Berlin.

Aufnahme bei mir mit modifiziertem Amateurfunk Transceiver ICOM IC-756PROII,
Langdraht und PC zur Wiedergabe.
Meine Empfangstechnik ist zu sehen in Bildern auf www.qrz.com/db/dl7voe - mit Klick wird das
erste Bild größer. W. Oelschlaeger - 25.2.2010 per E-Mail

Download PropWiz 1.7: HIER (aus FE 41)

FE 41: Logliste zum Beitrag über den Dipol-Eigenbau von Hartmut Brodien.

FE 40 Seite 9: Korrektur zum Beitrag "Audio-CDs ...": Die Artikelnummer
lautet richtig PX-4261.

FE 40 Seite 7: Blockschaltbild der digitalen Signalverarbeitung im RDR54 JPG-Datei 72 KB
zum Testbericht von Clemens Seidenberg in FE 40 (Juli/August 2009)

Schnelleinstieg zum devolo dLAN TV Sat
- von Dieter Hurcks (12/2008; Testbericht in FE 37 vom Januar 2009)

Zoom H2 Handyrecorder
- Erfahrungsbericht von Klaus Fuchs (8/2008)

Kurzanleitung zu Audacity - freier digitaler Audio-Editor (FE 34 vom September 2008)

Testbericht Perseus
aus dem FUNKAMATEUR zu FE 28 (Jan. 2008)

Messergebnisse zum Test DAB-Stationsantenne aus Bad Blankenburg

PDF-Datei aus FE 24 (Sept. 2007)

Grafik zu "Antennenvergleich" aus FE 23 (Juli/Aug. 2007)

Blockdiagramm zum Signalverlauf Antennenvergleichsmessung Grafik: funkamateur

 

WLAN-Antenne THC-248, getestet in FE Nr. 22 (Mai/Juni 2007)

"Hier zeigen sich die Stärken professionell gebauter und abgestimmter Antennen wie
der  THC-248, die beim Hersteller einzeln justiert und eingemessen wurden.
Das hat allerdings auch seinen Preis!" (getestet von Dieter Görrisch)
zur Ausgabe

So präsentiert sich die WLAN-Kanalübersicht am PC mit einer
mit einer aufgesteckten Rundstrahlantenne.

Mit einer THC-248 sieht es dann gleich besser aus, duchr Schwenken
de Antenne könnnen die Stationen sogar einzeln ausgeblendet werden.

Auf der Rückseite wird die Antenne über eine N-Buchse angeschlossen.
Zu erkennen ist auch die Halterung, die eine vertikale oder horizontale Aufstellung ermöglicht.

Vergleich der THC-248 mit Konkurrenzprodukten (Quelle: Hersteller)

Seite Testberichte