FUNKEMPFANG.DE Ausgabe 33 - die Highlights

Titelbild (PDF)


Auf der Internetseite kann man genau sehen, wo sich Blitze häufen.

Gewitterwarner: Wenn´s im Radio knattert 
Unwettererscheinungen machen sich immer häufiger auch in Mitteleuropa breit und sorgen für erhebliche Gefährdungen. Amtliche Unwetterwarnungen, die über Radio, Internet und mittlerweile sogar via SMS verbreitet werden, sollen die Bevölkerung rechtzeitig vorwarnen. Parallel dazu sind in den letzten Jahren elektronische Gewitterdetektoren auf den Markt gekommen, die auch Privatpersonen gewisse Vorhersagen ermöglichen.

Somit steht zur einfachen Abschätzung der Gewitteraktivität mit dem hauseigenen  Mittelwellenradio bereits ein einfacher Gewitterdetektor zur Verfügung. Für genaue Aussagen sind Radiogeräte allerdings nur bedingt geeignet, da sie für Rundfunkempfang optimiert sind.
Dieter Görrisch stellt brauchbare Geräte vor und erklärt, wie sie funktionieren.
Bericht in FE 33

Hier ist das Gerät als Übertrager mit einem DAB-Digitalradio gekoppelt.
Foto: Dieter Hurcks

Test: Audioübertragungssystem 
TechniBlu 1 von TechniSat 
Bluetooth-Technik statt Kopfhörer-Kabel:
Mit dem TechniBlu 1 hat TechniSat zur CeBIT 2008 ein neues Stereo-Audioübertragungssystem, das auf der digitalen Bluetooth-Technik basiert, auf den Markt gebracht. FE hat es getestet und dabei festgestellt, dass es sich besonders gut dafür eignet, das Kopfhörerkabel per Nahstreckenfunk auf bis zu acht Meter zu verlängern.
Der zweiteilige TechniBlu 1 besteht aus einer Sende- und einer Empfangseinheit. Einfache Anschlussmöglichkeiten machen das System nahezu universell einsetzbar: Der Sender wird über seinen integrierten 3,5 mm Klinkenstecker an ein beliebiges Ausgabegerät wie z.B. einen MP3-Player oder einen Satellitenreceiver angeschlossen. Der Empfänger lässt sich einfach über das mitgelieferte Cinch-Adapterkabel mit einer HiFi-Anlage oder aktiven Lautsprecherboxen verbinden. Für eine hochwertige digitale und kabellose Übertragung sorgt die Bluetooth-Technik. MP3-Handys oder PCs lassen sich ebenfalls via Bluetooth mit dem Empfänger verbinden, wenn sie bestimmte Standards erfüllen. Bericht in FE 33

Vielseitiger Multimediaplayer mit UKW-Radio: der Techni Player 4. Foto: TechniSat

TechniPlayer 4 im Test: Viel Leistung - alles winzig, alles glatt 
Die TechniSat Digital GmbH, Deutschlands Marktführer im Bereich digitale Set-Top-Boxen, bietet neben einer Vielzahl von Produkten der Unterhaltungselektronik auch hochwertige Multimedia-Player mit erstklassiger Ausstattung an. Den neuen TechniPlayer 4 haben wir getestet. Ein großes 2,2 Zoll-Display und 4 GB Speicherplatz gehören zu den auffälligsten Neuerungen des vielseitigen Medienbegleiters.
Die Bedienung erfolgt ähnlich wie beim in funkempfang.de Ausgabe 17 vorgestellten MP4-Player mit FM-Radio. Auch das neue Modell besitzt ein UKW-Radio. Man kann sogar ohne angeschlossenen Ohrhörer der Musik lauschen (allerdings nicht dem Radio, da das Ohrhörerkabel zugleich Antenne ist). Denn der TechniPlayer 4 besitzt auf der Rückseite eine winzige Austrittsöffnung für den Microlautsprecher. Entsprechend ist der Klang auch bestenfalls für das Anhören von Nachrichten geeignet. Auch sonst gab es in unserem Test einige Haken und Ösen ...
Bericht in FE 33

Solides Webradio mit gutem Klang: Olympia 200.

Im Test: Internetradio Olympia 200 - wohlklingendes Webradio ganz ohne Schnickschnack 
Vom Gewicht her ist das Internetradio Olympia 200 mit dem Sangean WFR-20 vergleichbar: ebenfalls ein Bolide, der einiges auf die Waage bringt. 2,6 Kilo wiegt der Sangean, exakt 2,12 Kilo bringt das Gerät des Büromaschinenspezialisten auf die Waage, der ab rund 150 Euro gehandelt wird. Gemeinsam ist beiden die Klavierlack-Oberfläche. 
Während der Sangean WFR-20 (Test in FE 30) nach dem Konzept der Einknopf-Philosophie und einer ergänzenden Fernbedienung arbeitet und noch eine Preisklasse höher angesiedelt ist (269 Euro), bietet die Front des Olympia neun Knöpfe und zwei Schalter, darunter einen großen Drehdrückschalter, wie wir ihn auch vom Sangean und vom IPdio (Test in FE 32) her kennen. Die Rückseite zeigt lediglich die Buchse fürs LAN-Kabel, die bewegliche WLAN-Antenne, einen Ohrhöreranschluss sowie die Öffnung des Basslautsprechers.
Den kompletten Test lesen Sie in FE 33:
Bericht in FE 33

Mit dem Navi auf Fahrradtour - Praxistest: Falk F3 Flat XL und MagicMaps im Verbund

Als begeisterter Tourenradler wollte ich immer schon mal ausprobieren, ob es wirklich etwas bringt, auf der Radtour ein Navigationsgerät als Helfer anzustellen – ein „Personal Navigation Device“, kurz: PND. Als dann die Firma MagicMaps mir ein Komplettpaket aus Hard- und Software anbot, sagte ich trotz aller Skepsis einem Test zu. Mal abwarten, ob die neueste Technik ihre Versprechen einlöst.
Bericht in FE 33

Erfahrungsbericht über eine preiswerte externe Soundkarte: Mc Crypt - Phono USB-Adapter USB 100

Alten Plattenspieler an Computer anschließen 
In jedem modernen Computer steckt heutzutage (meist Bestandteil der Hauptplatine) eine Soundkarte, mit der sich Musik- und Sprachaufnahmen bewerkstelligen lassen. Den meisten Soundkarten fehlt jedoch die Anschlussmöglichkeit für den oft noch vorhandenen Schallplattenspieler mit „magnetischem Tonabnehmersystem“.
FE-Autor Klaus Fuchs hat eine solche Soundkarte entdeckt und ausprobiert. 
Bericht in FE 33

Download  Home

... und viele weitere interessante Berichte - Übersicht