FUNKEMPFANG.DE Ausgabe 35 - die Highlights

Titelbild (PDF)


Dieses handliche Gerät ist in der Lage, Tonaufnahmen auf Profiniveau zu machen - im Übungskeller einer Band wie in der freien Natur. 
Foto: Dieter Hurcks

TechniSat MultyRadio 1 im Test
Mit dem MultyRadio bringt TechniSat einen universellen Weltempfänger auf den Markt, der laut Anbieter nicht nur analoge Empfangstechniken wie UKW (mit RDS), MW, LW, und KW unterstützt, sondern diese zusätzlich mit deren digitalen Nachfolgestandards DAB (Digital Audio Broadcast) und DRM (Digital Radio Mondiale) verbindet. Die Digitaltechnik stammt aus dem Hause Radioscape, nach eigenen Angaben Weltmarktführer bei DAB, DRM und DMB. 
Ausgestattet mit Multimediafunktionen wie z.B. der Aufzeichnung und Wiedergabe digitaler Radiosendungen oder Musik im MP3-Format über einen integrierten Kartenleser für handelsübliche MMC/SD-Speicherkarten, verbindet das Radio herkömmlichen Radioempfang mit aktueller Digitaltechnik. FE hat das Gerät getestet.
Bericht in FE 35

Gerade dort, wo es auf Tempo ankommt, kann eine Alarmierung per Pager Leben retten.
Foto: Dieter Hurcks

Pager und Funkruf voll im Rennen 
Totgesagte leben länger: Die zeitweise durch das Handy völlig verdrängten Funkmelder, kurz: Pager, sind auf vielen Anwendungsfeldern dem Mobiltelefon überlegen. Sie können Leben retten!
So werden Störmeldungen heute zunehmend per Funkruf verschickt oder LKWs durch e*Cityruf an die richtige Rampe gelotst. 
Auf dem 6. Nationalen Paging-Kongress in Berlin wurde gefordert, Rauchwarnmelder mit einem Funkchip auszurüsten, um - nach Abschaffung der Sirenenalarmierung - die Bevölkerung auf diesem Wege bei Katastrophen effektiver und zielgerichtet warnen und informieren zu können.

Feuerwehr Essen führt als erste den digitalen BOS-Funk ein
Berichte in FE 35

Roadstar-MP3-Radio-Station Foto: Hurcks

Roadstar: Multimedia zum Einsteiger-Preis 
Die „Design MP3-Radio-Station“ von Pearl sieht edel aus in ihrem weißen Gehäuse. Und sie hat für den Preis von unter 40 Euro allerhand zu bieten: Anschlüsse für Speicherkarten (SD/MMC-Slot) und USB-Sticks bzw. MP3-Player, dazu eine Weckfunktion und ein integriertes UKW-MW-Radio. 

FE wollte wissen, ob das Gerät sein Geld wert ist. Bericht in FE 35

 

Wasserfall-Diagramm
Screenshot: Horst Garbe

Empfänger steuern übers Internet
Fast jeder CB-Funker, Kurzwellenhörer (SWL) oder UKW-Scanner-Freund hat sich in seinen Träumen schon einmal der Faszination Amateurfunk hingegeben. Vielfach zerplatzten die Träume aber immer dann, wenn es darum ging, einen hierfür normalerweise benötigten Kurzwellenempfänger zu erwerben.
Wer einmal die Sprachübertragung oder auch moderne Datenübertragungsverfahren (Fernschreibsignale RTTY oder PSK 31) in der Praxis kennen lernen und zudem die Betriebstechnik der Funkamateure erlernen möchte, dem bietet sich jetzt über das Internet eine faszinierende Empfangsvariante. Bericht in FE 35

Vielseitig: der EeePC von Asus als Empfänger für Internetradio.
Foto: Görrisch

EeePc von Asus als Webradio-Empfänger
Webradio ist in, doch deshalb gleich ein eigenes Webradiogerät kaufen? Besonders die neue Generation von Mini-Laptops bietet sich als multifunktionale Alternative an, etwa der leichtgewichtige EeePC 4G von Asus. 
Ein Erfahrungsbericht von Dieter Görrisch.
Bericht in FE 35

Lautsprecher mit ungewöhnlichen Formen.
Foto: Altec Lansing

IFA-Nachlese: Funk, Radio und Audio 
Altec Lansing setzt mit der Markteinführung des FX3022 (Foto/ca. 130 €) neue Standards für Computerlautsprecher. Jeder Lautsprecher des ersten 2.2 Audiosystems von Altec Lansing enthält einen dualen 4-Zoll-Subwoofer, der im unteren Bereich des Lautsprechers eingebaut ist. Diese sorgen so trotz geringem Platzbedarf für einen vollen, reichhaltigen Bass. Das einzigartige kompakte Design ist auf ein Minimum von zwei Boxen reduziert und der einzeln stehende, klotzige Subwoofer entfällt.

Mehr über die Neuheiten der IFA 2008 lesen Sie in Bericht in FE 35

Die Geschichte der Grundig-Werke und ihrer Mitarbeiter
Wussten Sie, dass Videokameras früher „Fernauge“ hießen?  Und dass das Gehäuse des ersten deutschen Kofferradios von 1949 bereits aus Kunststoff bestand? Grundig-Boy hieß dieses Produkt der damaligen Weltfirma, deren Geschichte Alexander Mayer in seinem im Erfurter Sutton Verlag erschienen Buch dokumentiert.
Ein neues Buch von Alexander Mayer aus Sutton Verlag bietet einen faszinierenden Rückblick auf eine lange deutsche Erfolgsgeschichte und die Vita des Mannes, der im Mai dieses Jahres 100 Jahre alt geworden wäre: Max Grundig.
Bericht in FE 35

Hybrid-Stick von Pinnacle

Radio hören und Fernsehen am Notebook
Der PCTV Hybrid Pro Stick von Pinnacle ermöglicht DVB-T-Empfang, analoges Stereofernsehen über Kabel und Antenne sowie UKW-Stereoradio. Zudem unterstützt der Stick MPEG-2 und MPEG-4 sowohl in Standardauflösung als auch in High Definition.
Die Nutzer können außerdem dank der beigefügten TVCenter Pro-Software nicht nur fernsehen, sondern auch ihre Filme aufzeichnen und zeitversetzt anschauen. Dabei besteht ebenfalls die Möglichkeit, die Fernsehprogramme im Vollbild oder in einem verkleinerten Fenster anzuschauen, während andere Anwendungen genutzt werden. Bericht in FE 35

 
Viel zu hören: Podcast-Tipps

Hörer-Tipps von der fe-Redaktion 
Unter www.soundfacts.de konnte man während der Olympischen Spiele täglich Promi-News direkt aus dem Deutschen Haus in Peking herunterladen. Auch sonst bietet diese Website eine Menge interessanten Tonmaterials aus den Bereichen Aktuelles, Computer und Technik, Forschung, Gesundheit, Wissenschaft oder Politik.
Unter PodCasts befindet sich die „MP3-Tankstelle“ mit einem großen Angebot an Audiodateien.
Regelmäßig finden Sie in fe auch Hörer-Tipps zu Webradiio oder Satellitenradio.
Bericht in FE 35

Download  Home

... und viele weitere interessante Berichte - Übersicht