News von Funk, Radio & Audio

Update-Check von Heise Security findet veraltete, unsichere Software - Radioszene - Webradiomonitor

Digitalradio-News bei www.bayerndigitalradio.de und bei www.digitalerrundfunk.de - Übersicht Digitalradiogeräte

E-Book (PDF) von Alexander Fuchs zum Thema Internet für Zuhause mit umfassenden Informationen zum Download

Empfangsprognose für Digitalradio bei www.digitalradio.de - DSL-Speedtest - Stromverbrauch TV-Geräte

Seite 1 - Einführung von DVB-T2 HD: NDR bietet Info-Hotline


Hochhaus der Deutschen Welle in Köln: Deutschlandfunk will Sprengung verhindern (31.5.2017)

Netzausbau Digitalradio DAB+ Stand November 2016 - Alles über Digitalradio

HAM Radio am Bodensee: „Die Welt zu Gast in Deutschland“ heißt das Motto der diesjährigen Ham Radio. Europas Leitmesse für Funkamateure bietet auf dem Messegelände in Friedrichshafen vom 14. bis 16. Juli eine internationale Plattform zum Austauschen, Treffen und Kennenlernen. Rund 200 Aussteller, davon etwa 70 Verbände, aus 30 Ländern präsentieren auf der 42. Amateurfunk-Ausstellung ihre Produkte und Trends rund ums Funken und die dazugehörige Technik. Der Deutsche Amateur-Radio-Club e.V. (DARC) feiert in diesem Jahr das 45-jährige Bestehen des Amateurfunkzentrums in Baunatal und lädt zum 68. Bodenseetreffen mit zahlreichen Vorträgen und Aktionen ein. mehr 

Vorratsdatenspeicherung: Bundesnetzagentur bestätigt vorläufige Ausnahme für Freifunker - Der Verein Freifunk Rheinland hat sich von der Regulierungsbehörde zusichern lassen, dass angeschlossene WLAN-Betreiber zumindest vorerst die Auflagen zum anlasslosen Protokollieren von Nutzerspuren nicht umsetzen müssen. › Artikel lesen  

Bundesrat plant Sprechfunkverbot in Fahrzeugen - Sicherheit wird reduziert: (CB-Lounge) Der Bundesrat plant am 21. Juni 2017 im Eilverfahren noch vor Ende der Legislaturperiode ein drastisches Verbot der Nutzung von Elektronik aller Art im Fahrzeug unter Bußgeld (100 -200 Euro, bis zu 1 Monat Fahrverbot) durchzudrücken (siehe Bundesrat Drucksache 424-17 vom 30.05.2017). Das bringt aber nicht mehr sondern weniger Sicherheit. Beim geplanten Verbot hat der Gesetzgeber die gefährliche Nutzung von Smartphones zum Lesen oder Verfassen von Textnachrichten im Blick, unterscheidet aber nicht zwischen verschiedenen Anwendungsformen elektronischer Kommunikation, die mit Smartphones gar nichts zu tun haben. Weitere Hintergrund-Informationen und ein Stimmungsbild zum Thema auf www.teltarif.de/freisprechen-sicherheit/news/68919.html und www.funkmagazin.de/050617.htm und www.cb-lounge.de/forum/viewthread.php?forum_id=8&thread_id=1257 sowie www.funkbasis.de 

Smartphones kompakt und dennoch gut: An Riesen-Smartphones herrscht kein Mangel, während unter 5 Zoll die Auswahl an gut ausgestatteten Android-Modellen schrumpft: c't hat Perlen gesucht.  Artikel lesen  

Bluetooth-Kopfhörer- guter Klang auch ohne Kabel: 7 der 17 getesteten Bluetooth-Kopfhörer klingen gut, obwohl die Stiftung Warentest sie mit den gleichen Maßstäben wie Kabel-Kopf­hörer geprüft hat. Am besten klingt ein Modell für rund 250 Euro, guten Klang gibt es aber auch schon für unter 90 Euro. Zwei Modelle klingen nur ausreichend, darunter ein Kopf­hörer für 35 Euro. mehr 

PMR-Funk: Das neue Midland XT70 Adventure gehört zur Produktfamilie der PMR 446-Funkgeräte, die eine kostenlose Funkverbindung zwischen beliebig vielen Personen auf Veranstaltungen, Konzerten, Festivals oder Sport-Events ermöglicht. Der Gesprächsaufbau erfolgt sofort, ohne eine Nummer wählen zu müssen, ohne Klingelsignale oder sonstige Wählverfahren. Alle Teilnehmer in Reichweite, die den gleichen Kanal und die gleiche Kodierung eingestellt haben, empfangen den Funkspruch und können sofort miteinander sprechen. weiterlesen

SVS startet eigene DAB+ Radio-Produktlinie: [Schwülper] Vom Taschenradio, über Bluetooth-Empfänger bis hin zum hochwertigen DAB+ Radio im RetroDesign – Vollsortimenter und Distributor für Unterhaltungselektronik SVS setzt mit seiner neuen Produktlinie unter der Eigenmarke sky vision auf den aktuellen Trend rund um digitalen Radioempfang. mehr (PDF)

DLM-Vorsitzender begrüßt neuen Entwurf zur Änderung des Telekommunikationsgesetzes: [Berlin] Siegfried Schneider, der Vorsitzende der Direktorenkonferenz der Landesmedienanstalten (DLM), begrüßt den Ende Mai von der Bundesministerin für Wirtschaft und Energie, Brigitte Zypries, vorgelegten Entwurf zur Änderung des Telekommunikationsgesetzes (TKG). Darin wird festgelegt, dass höherwertige Audio-Empfangsgeräte künftig nur noch mit einer Schnittstelle zum Empfang digitaler Signale verkauft werden dürfen. Die Ausrüstungspflicht bezieht sich dabei auf… weiterlesen

Bundesregierung: Teurere Radios müssen digital empfangen können - Das Bundeskabinett hat einen Gesetzentwurf befürwortet, wonach künftig "höherwertige" Radios nur noch verkauft werden dürften, wenn sie "normgerechte digitalisierte Signale" empfangen können. › Artikel lesen

Schutz vor Hackerangriffen: Firmen schützen sich gegen Malware mit Windows-Einstellungen, durch die sich nur ausdrücklich erlaubte Software starten lässt. Die Computerzeitschrift c’t liefert mit Restric’tor jetzt ein Werkzeug, das diesen Schutz auch auf privaten Rechnern aktiviert. mehr 

Ärzte warnen: Kurzsichtigkeit durch Smartphones - Für viele Menschen, junge und alte, ist das Smartphone der ständige Begleiter. So wichtig deren Nutzung auch immer ist, die Folgen können gravierend sein. Nicht nur das Sozialverhalten kann sich ändern, es gibt auch medizinische Probleme. › Artikel lesen  

Deutschlandradio-Programme seit 1. Mai mit neuen Namen: [Berlin] Deutschland funkt unter neuen Namen: Mit einer neuen Markenführung soll Hörern und Nutzern der drei nationalen Hörfunkprogramme zukünftig die Zuordnung und Orientierung erleichtert werden. Deutschlandfunk, Deutschlandfunk Kultur und Deutschlandfunk Nova werden ab Mai die gemeinsame Marke auf allen Ausspielwegen vertreten. Die stringente Namensgebung markiert den Abschluss der inhaltlichen und strukturellen Modernisierung der Programme. mehr 

Elektronikmesse IFA Berlin ist auf Wachstumskurs und folgt neuem Konzept: Die IFA hat neben dem Messegelände unter dem Funkturm seit letztem Jahr bereits ein zweites Standbein in der Station Berlin. Doch 2017 wird es wieder eng. Mit neuen Konzepten wollen die Veranstalter nun auch ein "strukturelles Wachstum" umsetzen. › Artikel lesen  

Bundestag gibt grünes Licht für einheitliche Ladegeräte – Funkabschottung befürchtet: Das Parlament hat die neue EU-Richtlinie für Funkanlagen ins nationale Recht umgesetzt und den drohenden Verkaufsstopp von WLAN-Routern und Handys abgewendet. Kritiker befürchten aber eine geschlossene Welt funkfähiger Geräte. › Artikel lesen

Weltneuheit von TechniSat: Two in One - [Daun] TechniSat präsentiert mit dem DIGIPAL DAB+ den ersten DVB-T2 HD Receiver, der neben Antennenfernsehen in HD auch DAB+ Digitalradio empfängt. Über die TV/Radio-Taste der Fernbedienung kann bequem zwischen TV-Programmen in HD-Qualität und Radioprogrammen in DAB+ Digitalqualität umgeschaltet werden. Beides wird über eine Antenne empfangen. Der UVP liegt bei 199,99 €. mehr

Vor 20 Jahren: WinAMP ebnet MP3 den Weg - Vor 20 Jahren war "Multimedia" eine komplizierte Angelegenheit. Doch dann kam die Erlösung und sie hieß WinAMP. › Artikel lesen  

Rubriken für heise online: heise.de führt für heise online thematische Rubriken ein. Sie sollen eine leichtere Orientierung in den Inhalten von heise online ermöglichen. › Artikel lesen

ARD und Deutschlandradio kündigen Audiothek-App an: Die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten stellen eine eigene App vor, mit der man ausgewählte Wortinhalte abrufen kann.  Artikel lesen  

ONE FOR ALL unterstützt DVB-T2-Empfang mit wichtigen Tipps und Tricks für Ausrichtung der Antenne: DVB-T2 HD und freenet TV sind erfolgreich gestartet. Immer mehr Zuschauer nutzen das neue Angebot mit vielen öffentlich-rechtlichen und privaten HDTV-Programmen, die per Digitalantenne und überwiegend in bester Full-HD-Qualität zu empfangen sind. Beste Ergebnisse garantiert dabei eine exakt ausgerichtete Antenne – egal ob für den Outdoor- oder den Indoor-Empfang. ONE FOR ALL, führender Anbieter von DVB-T2 Antennen und AV-Zubehör, hat daher einen neuen Online-Ratgeber veröffentlicht. Er unterstützt Endverbraucher bei der bestmöglichen Ausrichtung der Antenne. Was bieten DVB-T2 HD und freenet TV? Wann brauche ich eine Außenantenne, wann ist eine Indoor-Antenne ausreichend? Greife ich zu einer aktiven oder passiven Antenne? Und wie finde ich die beste Stelle und Position zur Aufstellung der Antenne? 
Antworten auf diese und weitere Fragen bietet der kompakte Leitfaden, den ONE FOR ALL jetzt auf seiner Webseite unter dem Link http://bit.ly/2pjPDYN veröffentlicht hat. Der Ratgeber leitet anschaulich durch die wenigen aber wichtigen Schritte, die zur exakten Ausrichtung einer DVB-T2 Antenne notwendig sind. Ergänzt wird die Einführung durch hilfreiche Links, z.B. zu den deutschlandweiten Sendestandorten oder sinnvollem Installationszubehör. Für eine noch bessere Ausrichtung der Antenne. 

US-Studie: Facebook-Nutzung macht unglücklicher - Facebook macht seine Mitglieder unglücklicher – darauf deutet zumindest eine umfangreiche Langzeitstudie aus den USA hin. Für die Studie wurden mehr als 5000 erwachsene Facebook-Mitglieder repräsentativ befragt.  Artikel lesen

Digitalradio: Bundesregierung will Radiogeräte gesetzlich aufwerten - Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie schlägt in einem Referentenentwurf zur Anpassung des §48 des Telekommunikationsgesetz (TKG) ein Handelsverbot für Geräte vor, wenn die bestimmte Mindestanforderungen nicht erfüllen.  Artikel lesen  

DIGITRADIO 1 von TECHNISAT ist „Made in Germany“: Das DIGITRADIO 1 ist nach Herstellerangaben „Made in Germany“, also in Deutschland entwickelt und produziert. Es verfügt über ein OLED-Display und integrierte Lautsprecher. Dank des eingebauten Akkus mit einer Kapazität für max. 10 Stunden kann das DIGITRADIO 1 auch mobil verwendet werden. UVP: 64,99 EUR (Quelle: www.technisat.com)

Mini-PCs für Büro und zu Hause: meist völlig ausreichend - Mini-PCs bieten genug Rechenleistung für die allermeisten Anwendungen und können oft den Tower unterm Schreibtisch ersetzen. Allerdings sind selbst Anbieter von Komplettsystemen nicht vor Konfigurationsschwächen gefeit, wie ein aktueller Test zeigte.  Artikel lesen 

Kommentar: Stecker-Vielfalt – Der Irrsinn geht in die nächste Runde - Die Menschheit ist lernfähig. Nur bei Ladegeräten nicht. Zwar gibt es endlich fast einheitliche Steckernetzteile, aber bei den Kabeln treibt der Wildwuchs seltsame Blüten, findet c't-Redakteur Michael Link. › Artikel lesen

Smart Home: c't findet versteckte Mikrofone und unsichere Web-Frontends  Bei einem Test diverser Smart-Home-Geräte hat c't in Ausgabe 8/17 gravierende Sicherheitsmängel endeckt. Unter anderem konnten WLAN-Passwörter ausgelesen werden - über unsichere Web-Frontends von IoT-Geräten. › Artikel lesen  

TV-Amateur wieder als gedrucktes Heft: Nach Problemen mit der reinen Online-Ausgabe gibt die AGAF den TV-Amateur, die Zeitschrift für Amateurfunkfernsehen, jetzt wieder in gedruckter Form heraus. mehr

TechniSat erwirbt die Lizenz zur Nutzung der Marke Nordmende: TechniSat erwirbt die Lizenz zur Nutzung der Marke Nordmende für Deutschland, Österreich, Schweiz sowie Polen vom Markeninhaber Technicolor S.A. Nordmende, 1923 in Dresden gegründet, gilt bis heute als Pionier für Produkte des Rundfunkempfangs. In den frühen Jahren der Bundesrepublik war Nordmende einer der führenden deutschen Hersteller von Radios, Fernsehern, Tonbandgeräten und Plattenspielern. Und auch jetzt noch ist der Name Nordmende eng mit vielfältigen Produkten der Unterhaltungselektronik verbunden.

Frontier Silicon beliefert Lidl: [London] Frontier Silicon beliefert nun auch Lidl mit seiner technischen Plattform Venice 6.5. Unter dem Namen Silvercrest präsentiert die Supermarktkette eine Produktreihe die neben Soundbars und Adaptern auch ein Radio für den Empfang von UKW, DAB+ und Internetradio beinhaltet. Lidl betreibt 10.000 Läden in 27 Ländern. mehr

Bericht der Bundesnetzagentur: Schnelles Internet zumeist langsamer als versprochen - Die Bundesnetzagentur hat erstmals Ergebnisse ihrer deutschlandweiten Breitbandmessung veröffentlicht. Demnach sind die Internetanschlüsse in der Praxis deutlich langsamer als von den Providern versprochen. › Artikel lesen

Positiver Absatztrend für DAB+ setzt sich fort: [Nürnberg] Der Markt für Consumer Electronics-Produkte (CE), dargestellt im CEMIX, Consumer Electronic Market Index, hat sich im Gesamtjahr 2016 mit minus vier Prozent leicht rückläufig gezeigt. Gegen den Trend hat sich die positive Entwicklung des Vorjahrs im Bereich DAB+ fortgesetzt. Empfänger für Digitalradio (DAB+) verzeichneten in 2016 einen Stückzahlzuwachs um 21 Prozent auf knapp 1,2… mehr

Full-HD-Receiver für DVB-T2 HD: ab 40 Euro und gut verfügbar - Receiver für das Full-HD-Antennenfernsehen DVB-T2 HD sind schon ab 40 Euro erhältlich, die meisten sind gut verfügbar. › Artikel lesen

Kommentar: Nebelkerzen zur Einführung von DVB-T2 HD - Die Qualität des Fernsehens ist nicht nur eine Frage der Bildschirmauflösung, meint Bert Ungerer. Er ärgert sich außerdem darüber, dass die Umschaltung von DVB-T auf DVB-T2 als technisch notwendig suggeriert wird. › Artikel lesen

Heimliche Spionage: EU-Forscher warnen vor dem "Internet der Spielsachen" - Vernetzte Puppen, Teddybären oder Uhren wecken in Brüssel wachsende Bedenken rund um die Sicherheit und Privatsphäre von Kindern. Die EU-Kommission sieht zunächst Hersteller und Eltern gefordert, den Nachwuchs besser zu schützen.  Artikel lesen

Geräteverschleiß - Wann es sinnvoll ist kaputte Haushaltsgeräte zu reparieren: Reparieren statt Wegwerfen lohnt sich für die Umwelt bei Waschmaschinen und Kaffeevollautomaten sehr, bei Staubsaugern kaum. Geld sparen lässt sich mit Reparaturen vor allem bei Kaffeeautomaten, da Neugeräte teuer und Reparaturen günstig sind. Zu diesem Ergebnis kommt die Stiftung Warentest, nachdem sie für verschiedene Geräte Öko- und Kostenbilanzen erstellt hat. Sie beantworten die Frage, wann sich Reparieren für Umwelt und Geldbeutel lohnt und wann ein Neukauf sinnvoll ist. Veröffentlicht ist die Untersuchung Geräteverschleiß in der April-Ausgabe der Zeitschrift test und unter www.test.de/geraeteverschleiss - Pressemitteilung

DVB-T2 HD: Hardware für das hochaufgelöste Antennen-TV - Wenn am 29. März das hochauflösende DVB-T2 HD startet, brauchen viele Zuschauer neue Hardware. c't hat Receiver für den Betrieb am TV getestet, den HD-Empfang am Rechner untersucht und Alternativen beleuchtet.  Artikel lesen

c't uplink 16.2: Waffen der Hacker, Huawei P10, Radfahrer- und Fußgänger-Navigation - Neues Heft, neuer c't uplink: Diesmal geht es um die Waffen der Hacker im Jahr 2017, das High-End-Smartphone Huawei P10 und die meist immer noch nervige Navigiererei für Radfahrer und Fußgänger.  Artikel lesen

Funkforschung: Schlaue Sendetechnik lässt Modems schrumpfen - Aktuelle Funkmodule benötigen analoge Filter, um das Sendesignal von der Empfangsrichtung zu trennen. Mit clever angeordneten Mehrfachmodulatoren geht das aber auch digital. Das könnte die Mobilfunkentwicklung nachhaltig prägen. › Artikel lesen  

Funkende Plakate: Sendeanlage verleiht Plakaten Musik - Wissenschaftler aus Washington machen mithilfe einer kleinen Sendeanlage Objekte zu Radiostationen. Über eigene Frequenzen können zum Beispiel Plakate Musik abspielen. › Artikel lesen  

2016 rund 1,2 Millionen DAB+ Geräte verkauft: Digitalradio DAB+ war 2016 auch eine Erfolgsstory im Handel: Während sich der Markt für Consumer Electronics-Produkte (CE) im Gesamtjahr 2016 mit minus vier Prozent leicht rückläufig gezeigt hatte und beispielsweise weniger Smartphones verkauft wurden, verzeichneten Empfänger für Digitalradio (DAB+) 2016 einen Stückzahlzuwachs um 21 Prozent auf knapp 1,2 Millionen Geräte. Der Umsatz stieg in diesem Segment auf 176 Millionen Euro (+27,5 Prozent). Gleichzeitig wurden weniger rein analoge UKW-Radios verkauft (-11 Prozent). - Der aktuelle Gerätekonfigurator auf www.digitalradio.de präsentiert die Vielzahl an DAB+ fähigen Digitalradios für unterschiedliche Nutzungssituationen (Küche, Wohnzimmer, Jugendzimmer etc.) und in verschiedenen Preissegmenten.

Deutsche Bahn will intelligente Videoüberwachung testen: Die Deutsche Bahn will ein System zur Videoüberwachung testen, das mittels Software Gefahrensituationen automatisch erkennen soll. Zum Testort wurde der Berliner Bahnhof Südkreuz erkoren.  Artikel lesen  

"Vinyl ist für immer" – Vom Comeback der Schallplatte: Die Schallplatte trotzt ihrer digitalen Konkurrenz. 130 Jahre nach ihrer Erfindung ist die Totgesagte so vital wie schon lange nicht mehr – das zeigen die Verkaufszahlen. Für Vinyl-Fans bestätigt sich damit eine alte Gewissheit.  Artikel lesen

Kenwoods neues Autoradio-Topmodell mit DAB+: [Bad Vilbel] Die Firma Kenwood hat mit dem KDC-X7100DAB einen neuen CD-Receiver im klassischen 1-DIN-Format vorgestellt. Das Modell verfügt über einen integrierten DAB+ und UKW-Tuner, CD-Player, zwei USB-Ports, einem analogen AUX-Eingang und Bluetooth-Modul. Mit dem Autoradio per USB-Kabel verbundene Smartphones werden nicht nur geladen, sondern lassen sich auch über die Radiotastatur bedienen. Der UVP liegt bei 209 Euro. mehr (PDF)

Private Sender verstärken Engagement in DAB+: Erfreulicherweise erkennen immer mehr Privatsender die Vorzüge von DAB+ und treiben die Digitalisierung ihrer bislang analogen Programme voran. Besonders viele neue Programmangebote gibt es im Rhein-Main-Gebiet, doch auch in Bayern, Sachsen-Anhalt, Hamburg und Bremen erhielt die DAB+ Familie Zuwachs.

Sicherheitssoftware: Auch Gratisprogramme bieten guten Schutz: Schutz vor Attacken aus dem Internet – das soll Sicherheitssoftware leisten. Im Test von 18 Antivirenprogrammen schützen 12 von 18 Programmen gut. Die Gratissoftware von zwei Anbietern kann mit der kostenpflichtigen Konkurrenz mithalten. Keiner schnappt alle, doch der Testsieger erwischte die meisten Schädlinge und ist mit 23 Euro günstig zu haben. mehr

Versteckte Spionage: Spielzeug-Puppe "Cayla" laut Netzagentur verboten - Die Bundesnetzagentur weist angesichts aktueller Berichte darauf hin, dass die Puppe "Cayla" in Deutschland verboten ist. Mit ihrer Aufnahmefunktion sei sie ein verstecktes Spionagegerät. Käufer müssen sie vernichten.  Artikel lesen  

Nach Regulierungsentscheidung: Media Broadcast stößt UKW-Geschäft ab - Einen Tag nachdem die Bundesnetzagentur die Preisgestaltung des Rundfunkdienstleisters abgelehnt hat, will der sich von der analogen Technik verabschieden. Radio-Sender haben bis Sommer 2018 Zeit, um sich nach Alternativen umzusehen. › Artikel lesen

Bundesarbeitsgericht: Digitalisierung sorgt für mehr Überwachung im Berufsleben - E-Mails, soziale Netzwerke, Spähsoftware: Die Digitalisierung kann Arbeitgebern Munition für Kündigungen liefern. Noch ist das kein Massenphänomen. Aber die Zahl der Fälle am Bundesarbeitsgericht steigt. › Artikel lesen

Faszination und Risiko des sprachgesteuerten Lautsprechers - DATA weist auf mögliche Risiken bei Sprachassistenten hin: Amazon hat in dieser Woche mit Alexa einen weiteren Sprachdienst neben Siri, Cortana und Co. veröffentlicht. G DATA Sicherheitsexperte Ralf Benzmüller widmet sich dem Trend und zeigt, welche Vorteile Sprachassistenten bieten, beleuchtet aber auch die möglichen Risiken. Mikrofone können zum mitlauschen eingesetzt und auf Servern ausgewertet werden. Was passiert, wenn diese Geräte gekapert werden? Die Risiken sind bisher kaum in der Öffentlichkeit bekannt. In den USA wurde "Alexa" in einer Fernsehsendung aktiviert und bei einer großen Anzahl von Echo-Nutzern wurden dadurch automatische Bestellungen ausgelöst. Im G DATA Security Blog hat der Experte die Vor- und Nachteile abgewogen und gibt Tipps, welche Maßnahmen getroffen werden sollten. zum Blog

Betrugsmasche auf Amazons Marktplatz läuft weiter: Ein heise-online-Leser hat eine Betrugsmasche auf Amazon.de analysiert: Pro Tag kapern Kriminelle demnach ein Dutzend Verkäufer-Konten und laden fiktive Waren im Wert von 500 Millionen Euro hoch. Amazon bekommt das Problem seit Jahren nicht in den Griff.  Artikel lesen  

Notebook, PC, Drucker, Display richtig reinigen: Staub und Dreck an PC-Hardware sind unhygienisch und können Geräte sogar zerstören. Wir erklären, wie Sie die Verschmutzung in und am Notebook, PC, Drucker, Monitor und der Tastatur fachgerecht beseitigen. mehr

Bundesverwaltungsgericht: Rundfunkbeitrag für Zweitwohnung rechtens - Die Erhebung des Rundfunkbeitrags darf an die Wohnung geknüpft sein und muss nicht an den Besitz eines Rundfunkgerätes gekoppelt sein, befanden die obersten Verwaltungsrichter.  Artikel lesen

Landgericht: Routerfreiheit gilt auch für Bestandskunden - Seit fast einem halben Jahr ist der Routerzwang Geschichte, Details der neuen Routerfreiheit waren aber noch ungeklärt. Aus einem nun veröffentlichten Gerichtsurteil geht hervor, dass auch Bestandskunden das Recht auf die freie Routerwahl haben. › Artikel lesen  

c't uplink 15.4: Verwundbare Alarmanlagen, Abzocke am Smartphone und die ZUKUNFT™ - Die Redaktion hat für c't uplink Alarmanlagen getestet, ist WAP-Betrügern auf der Spur und wirft einen Blick in die Zukunft. › Artikel lesen  

Zuse-Computer-Museum ZCOM in Hoyerswerda eröffnet: In Hoyerswerda wurde gestern das ZCOM eröffnet. Im Mittelpunkt des Computermuseums stehen die Rechner des Computer-Pioniers Konrad Zuse, aber auch die Robotron-Rechentechnik. › Artikel lesen

Palona präsentiert Modelle für DAB+: Das neue Markenlabel Palona wird ab Januar 2017 durch die Schnepel GmbH & Co KG in Hüllhorst deutschlandweit über den Fachhandel vertrieben. Zum Marktstart präsentiert das Label unter anderem das Modell Palona JOJO, ein 2.1 Soundsystem mit Subwoofer, DAB+, UKW und Internetradio sowie robustem CD-Laufwerk, das alle Formate unterstützt und auch bei Erschütterungen noch einwandfrei arbeitet. Der UVP liegt bei 599 Euro (Walnuss) bzw. 649 Euro (Schwarz). Weitere Modelle wie das QUUBI und der Tuner 190 C runden das Sortiment für DAB+ ab. Auf der Website von Schnepel heißt es: "Alle Modelle sind für Hochleistung und mit einem hohen Niveau an Benutzerfreundlichkeit konzipiert. Allen Radios ist eine hervorragende Klangqualität gemein."  Pressemeldung des Herstellers (PDF)

Media Markt vermietet Elektronik-Geräte: Nach dem Versandhändler Otto bietet nun auch der Elektronikhändler Media Markt Geräte zur Miete an und kooperiert dabei mit einem Berliner Startup.  Artikel lesen  

Amtliche Wetterdaten sollen kostenfrei nutzbar werden: Von einem "einzigartigen Datenschatz" spricht Minister Dobrindt: Zahlreiche Wetter- und Klima-Informationen des Deutschen Wetterdienstes können bald kostenlos genutzt werden.  Artikel lesen  

Das Unbehagen in dem Digitalen: Wie fühlt sich ein "Digital Native", der noch nie eine Videokassette zurückgespult hat? Redakteur Andreas Wilkens weiß es nicht. Er ist froh, dass viele Zeugnisse seines Lebens auf Papier existieren – aber nicht immer.  Artikel lesen

Regulierer zieht unsichere Elektrogeräte aus dem Verkehr: Vor allem waren es FM Transmitter, die der Bundesnetzagentur im vergangenen Jahr negativ aufgefallen sind – mit unzulässig hohen Sendeleistungen, falschen Frequenzen oder mangelhafter Abschirmung.  Artikel lesen  

Geprüfte Zeit für Audio-WLANs: Standardisierte Zeitstempel sollen per WLAN gespeiste Multiroom-Audiosysteme besser synchronisieren als bisher. Dazu will die Wi-Fi Alliance in Zukunft auch das Fine Timing Management in ihrer Zertifizierung testen.  Artikel lesen

CeBIT vom 20. bis 24. März: In Hannover können CeBIT-Besucher erleben, was in der Schweiz seit einigen Monaten in einem europaweiten Pionierprojekt im öffentlichen Nahverkehr getestet wird: die Fahrt in einem autonomen Shuttle. Die Schweizerische Post wird im Rahmen des Projekts „SmartShuttle“ mit zwei autonom fahrenden Fahrzeugen Messegäste vom Eingang West 1 quer durch die Halle 13 zur Halle 12 transportieren. Ein Video über den Testbetrieb der „SmartShuttles“ steht im Netz unter https://www.youtube.com/watch?v=0xp7RoDj6nY.

Die Tops & Flops der CES 2017: Autonome Autos, knuddelige Roboter, Wearables, Merged Reality, ultradünne und -hochauflösende Displays, Rundumklang – all das gab es auf der CES 2017 zu sehen und zu hören. Heise-News hat die frischen Eindrücke seiner CES-Rückkehrer zusammengestellt.  Artikel lesen  

Das war die CES 2017: Smart, intelligent und mit Kulleraugen - Die ganz großen Überraschungen sind ausgeblieben. Statt großer Visionen geht es auf der CES um die Umsetzung technischer Innovationen in den Alltag. Und der soll in Zukunft vor allem smart und vernetzt werden.  Artikel lesen 

Digitalradio: Norwegen beginnt mit Abschaltung von UKW-Stationen - Um den Wechsel zum Digitalradio voranzutreiben, werden Norwegens UKW-Stationen im Laufe des Jahres abgeschaltet. Sender und Zuhörer müssen auf DAB wechseln. Der Schritt wird neugierig beobachtet, planen andere Länder doch ähnliches.  Artikel lesen  

Vernetzte Dinge und Städte: Umweltministerium sorgt sich um Mobilfunkstrahlung - Viele Digitalprojekte seien mit dem Einsatz elektromagnetischer Felder verbunden und führten so zu einer höheren Strahlenbelastung der Bevölkerung, warnt das Umweltministerium. Es will Forschung dazu fördern.  Artikel lesen

33C3: Türsprechanlagen sind des Hackers fette Beute - Immer mehr Hersteller von Sprechanlagen für Firmen- und Privathäuser setzen zur Kommunikationsübertragung auf den Mobilfunk statt leitungsgebundene Technik. Hackern wird es damit möglich, Türen zu öffnen oder Premiumnummern anzuwählen. › Artikel lesen  

Verbraucherschützer warnt vor Wanzen im eigenen Heim: Der oberste Verbraucherschützer Klaus Müller warnt davor, dass hinter jedem sprachgesteuerten Assistenten und Kinderspielzeug ein Server stehe und es oft unklar sei, was mit den Sprachaufzeichnungen geschieht.  Artikel lesen   

Öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalten: "Kein Auslaufmodell" - Während mancher Netzbewohner öffentlich-rechtliches Fernsehen als Relikt früherer Zeiten ansieht, glaubt die ARD-Vorsitzende Carola Wille, dass die traditionsreichen Sender im Zeitalter der Digitalkultur wichtiger denn je seien. Es gebe aber Reformbedarf. › Artikel lesen

GSM-Zukunft in Deutschland, Österreich und der Schweiz ist offen: Nachdem Australien bereits nächstes Jahr GSM-frei wird, und AT&T in den USA zum Jahreswechsel auf GSM verzichtet, hat heise online die Netzbetreiber im deutschen Sprachraum um Auskunft gebeten. Doch nur die Swisscom verrät bereits das Abschaltdatum.  Artikel lesen  

Seniorenhandys: Schwächen bei der Notruffunktion: Einschränkungen seiner Sehkraft, Feinmotorik oder seines Hörvermögens leidet, will ein Handy, das leicht zu handhaben ist. Seniorenhandys versprechen genau das: große Tasten, gut lesbares Display, integrierter Notrufknopf, einfache Nutzung. Die Stiftung Warentest hat für die Januar-Ausgabe ihrer Zeitschrift test 15 dieser Seniorenhandys geprüft, darunter zwei Senioren-Smartphones. Ergebnis: Nur zwei der einfachen Handys und eins der Senioren-Smartphones sind für Menschen mit Seh-, Hör- und Motorikschwäche leicht handhabbar. Etliche zeigen zudem Schwächen bei der Notruffunktion. mehr

Albrecht DR 883: Hybridradio im klangoptimalen Holzgehäuse: [Dreieich / Lütjensee] Albrecht Audio hat sein neuestes Stereo-Radio vorgestellt. Das Albrecht DR 883 kombiniert alle Empfangsmöglichkeiten an Sendern über DAB+, Internet sowie UKW in einem retrodesignten Gehäuse. Musikstreaming via DLNA-Heimvernetzung und Bluetooth-Verbindung inklusive. Das Hybrid-Radio Albrecht DR 883 ist ab sofort im Fachhandel erhältlich. Der unverbindliche Verkaufspreis liegt bei 169,90 Euro. mehr

Wind von vorn – Wie geht's weiter mit dem Rundfunkbeitrag? Er scheint in diesem Jahr so umstritten wie nie zu sein, aber für die öffentlich-rechtlichen Sender ist der Rundfunkbeitrag unverzichtbar. Wie schätzen ARD, ZDF und die Länder die künftige Entwicklung ein?  Artikel lesen  

NDR: DAB+ verknüpft Radio mit Internetinformationen: [Hamburg] Der Norddeutsche Rundfunk bietet Nutzerinnen und Nutzern von Smartphones mit integriertem DAB+ Empfänger einen neuen Service: Die Grafiken der DAB+ Slideshow sind ab sofort mit dynamischen Internetlinks verbunden. Diese Links ermöglichen es Nutzern, mit nur einem Klick auf das Display noch mehr Informationen zum Musikprogramm, zum Wetter oder zu den Nachrichten zu bekommen. mehr

Galileo: Europäisches Satellitennavigationssystem geht in Betrieb - Das europäische Navigationssystem Galileo bietet nun seine ersten Dienste an – acht Jahre später als zuvor geplant und noch nicht komplett auf eigenen Beinen.  Artikel lesen

"Tagesschau"-App stellt Videos in den Vordergrund: Die Tagesschau-App 2.0 könnte den Interessen von Verlagen entgegenkommen, da Videos prominenter als bisher platziert sind.  Artikel lesen

Vorsicht beim Internet-Einkauf: Die heiße Phase vor dem Weihnachtsfest hat begonnen und die letzten Geschenke werden gekauft. Der Einkauf über das Internet ist hierbei wieder sehr beliebt. In diesem Jahr kaufen über die Hälfte der Deutschen ihre Weihnachtsgeschenke online (Quelle: Idealo). Cyberkriminelle sind derzeit besonders aktiv, um Nutzer, die noch schnell etwas kaufen wollen, in die Falle zu locken. Damit Anwender auch in den letzten Tagen vor dem Fest einen kühlen Kopf bewahren, hat G DATA einen praktischen Leitfaden zum Thema Online-Shopping zusammengestellt. Mit Grafiken und Videos erklären die Experten anschaulich, wie Anwender nicht nur an Weihnachten sicher im Internet shoppen. Den Ratgeber zum Thema Online-Shopping gibt es hier: https://www.gdata.de/tipps-tricks/online-shopping-aber-sicher  

Zahlen, bitte! 1,5 Meter per Funk: Gerade mal 1,5 Meter – mehr nicht. Über diese Entfernung hinweg registrierte Heinrich Hertz 1886 die erste Funkübertragung. Seinen Bericht dazu legte er der Berliner Akademie der Wissenschaften am 13. Dezember 1888 vor. › Artikel lesen

Keine Chance den Hackern - 50 GB Daten sicher verschlüsseln: Gerade für Anwender, die viel mit dem Notebook unterwegs sind, sollte eine Verschlüsselungs-Lösung zur Grundausstattung gehören. Wer sich für eine reine Software-Lösung entscheidet, muss aber immer damit rechnen, dass Hacker die Schlüssel, die auf dem PC in einer Datei abgelegt sind, finden und die Verschlüsselung knacken können. Mit dem ID60 DatenTresor hat Conrad Electronic eine neue Verschlüsselungs-Lösung im Sortiment: Eine Kombination aus Software (File-Container) und separatem Hardware-Schlüssel. mehr

Identitätsdiebstahl - Missbrauch von Daten kann schwere Folgen haben: Fast jeder vierte Mensch in Deutschland wurde bereits Opfer von Internetkriminalität oder Datenmissbrauch. Kriminelle greifen dabei personenbezogene Daten ab und nutzen sie für Betrügereien und andere Straftaten. Welche Folgen ein Missbrauch dieser Daten haben kann, was Opfer tun sollten und welche Vorsichtsmaßnahmen sinnvoll sind, beschreibt die Zeitschrift Finanztest in ihrer Januar-Ausgabe. mehr

Passwortmanager: Seit rund einem halben Jahr Conrad Electronic den Passwort Manager ID50 im Sortiment, mit dem Grübeln und Suchen der Vergangenheit angehört: Der verschlüsselte USB-Stick schützt Passwörter sicher und fügt sie automatisch in die Anmeldemasken ein – ohne Copy-and-Paste und ohne Zwischenspeicherung der Daten auf Servern oder in der Cloud. Jetzt hat der ID50 zwei weitere Features an Bord. Sobald sich der USB-Krypto-Stick mit dem Internet verbindet, werden die Updates automatisch aufgespielt. Das heißt: Auch diejenigen Kunden, die bereits einen ID50 erworben haben, kommen in den Genuss der neuen Funktionen. mehr

Mobilfunk: Discounter und Supermärkte bieten günstige Tarife: In Preissuchmaschinen findet man sie kaum, und doch lohnt sich der Vergleich von Prepaid-Volumentarifen aus Supermärkten und von Discountern. Denn die Angebote sind preisgünstig und flexibel, da sie sich problemlos aufstocken lassen und Vertragslaufzeiten von nur einem Monat haben. Die Stiftung Warentest stellt die Tarife in der Januar-Ausgabe von Finanztest und unter www.test.de/discountertarife genauer vor. mehr

Bundesverwaltungsgericht bestätigt Rundfunkbeitrag für Unternehmen: Der Rundfunkbeitrag ist umstritten. Sämtliche Versuche, ihn vor Gericht zu kippen, sind bislang jedoch gescheitert. Auch Sixt und Netto kassierten jetzt eine weitere Niederlage. mehr: www.heise.de   

ARD will digitale Angebote ausbauen – Audio-App geplant: Der Rundfunkbeitrag wird nicht gesenkt – dafür sollen die öffentlich-rechtlichen Sender sich aber reformieren. Das haben die Ministerpräsidenten der Länder Ende Oktober entschieden. Die ARD-Intendanten haben jetzt darüber beraten, was sich ändern soll.  Artikel lesen

Industrielegende: Vor 25 Jahren Aus für Robotron-Computer: Das Ende kam schnell: Ein Jahr nach der Wiedervereinigung wurde die Produktion von Robotron-Computern gestoppt. Fast 10.000 Menschen verloren ihren Job. Wie steht es heute um die Computerindustrie in Deutschland? "Es war eine Katastrophe" – Ralf Hauboldt, heute Bürgermeister von Sömmerda, war einer von fast 10. 000 Arbeitnehmern, für die am 5. Dezember 1991 das bisherige Berufsleben endete. mehr

Funklautsprecher - WLan-Boxen von gut bis ausreichend: Sie spielen Internetradio und Musik vom Smartphone. Klanglich halten viele mit einer Mini-HiFi-Anlage mit. Gute WLan-Boxen gibt es ab 220 Euro das Einzelstück. Für die Dezember-Ausgabe der Zeitschrift test hat die Stiftung Warentest 14 WLan-Funklautsprecher zu Preisen von 168 bis 1.000 Euro getestet. Die Ergebnisse von gut bis ausreichend sind auch unter www.test.de/funklautsprecher veröffentlicht. mehr

Modern Listening im Retro-Look von Grundig: Ob im minimalistischen Wohnzimmer, in der modernen Landhausküche oder im romantischen Schlafzimmer – im Vintage-Design setzt das neue Grundig Digitalradio DTR 4000 DAB+ BT in sechs Farbvarianten optisch stilvolle Akzente und wirbt auch mit erstaunlicher Klang- und Empfangsqualität. Das Modell ist für 259,-€ unverbindliche Preisempfehlung in den Farbvarianten White, Oak, Champagne, Pearled Blue, Black sowie Roségold im Handel erhältlich. Pressemeldung (PDF)

ONE FOR ALL präsentiert neue Empfangsantennen für DVB-T2 und DAB+: [Enschede, Gronau] ONE FOR ALL präsentiert eine neue Generation von DVB-T2-Empfangsantennen. Sämtliche neuen Antennen unterstützen zudem das VHF- sowie das UHF-Band. Damit ist neben dem Empfang des neuen Antennenfernsehens DVB-T2 HD auch der Empfang des neuen Digitalradios im DAB-Standard möglich. Die automatische Signalverstärkung reicht von 44 dB bis 54 dB (produktabhängig). Pressemeldung (PDF)

MEDIA BROADCAST schließt nächste Ausbaustufe bei DAB+: [Köln] Der Netzbetreiber MEDIA BROADCAST schließt die nächste Ausbaustufe für den bundesweiten Digitalradiomultiplex pünktlich und planmäßig ab. Bis zum Jahresende werden weitere sieben Senderstandorte in Betrieb genommen. Die Zahl der Standorte zur Verbreitung des neuen Digitalradios im DAB+ Standard ist dann auf insgesamt 110 Sender angewachsen. Die anstehenden sieben Senderstandorte stärken vor allem die Verbreitung… mehr

Umfrage DAB+: Radiohörer vertrauen weiter auf DAB+ Empfang: Wer beim Radioempfang zwischen DAB+ und Internet wählen kann, entscheidet sich meist für DAB+. So das Ergebnis einer aktuellen Umfrage des bundesweiten Radiosenders Absolut relax. Über 65 Prozent bevorzugen demnach die digital terrestrische Ausstrahlung. Weil die Umfrage, an der über 1.000 Hörer teilnahmen, ausschließlich online durchgeführt wurde, ist das Votum für DAB+ besonders positiv zu bewerten. (Nov. 2016)

Nach WLAN im ICE: Bahn forciert kostenloses WLAN in Regionalzügen - Nach den ICEs soll nun der Regionalverkehr der Deutschen Bahn mit Gratis-Hotspots versorgt werden. Eine entsprechende Initiative kündigte Jörg Sandvoß an, Vorstandschef von DB Regio. Liefern müssen aber die Verkehrsverbünde.  Artikel lesen  

Funkamateure bitten Bundespräsidenten um Hilfe: Der Runde Tisch Amateurfunk, ein Zusammenschluss verschiedener Amateurfunkorganisationen, hat sich an den Bundespräsidenten gewandt und ihn gebeten, das Gesetz über die elektromagnetische Verträglichkeit von Betriebsmitteln (EMVG) nicht zu unterzeichnen.  Artikel lesen  

Surround-Kopfhörer: Warum sie alle nichts taugen, und was man dagegen tun kann - Auf der Tonmeistertagung in Köln werden binaurale Simulationen heiß diskutiert. David Griesinger erklärt einleuchtend, warum Surround-Sound im Kopfhörer bislang nicht funktionieren konnte, und hat eine individuelle Lösung parat.  Artikel lesen

IEEE will LiFi und Wake-Up Radios normieren: Leuchtdioden revolutionieren die Beleuchtungstechnik, Laserdioden schießen hunderte Gigabit/s durch Glasfaserkabel. LiFi kombiniert die Ideen, damit Deckenlampen künftig Licht und Daten abstrahlen.  Artikel lesen

"Größter Schlag seit Jahrzehnten" – zwei Millionen Raubkopien beschlagnahmt - Illegal hergestellte CDs und Schallplatten verursachen Schäden in Milliardenhöhe. Die falsche Ware wird auf Flohmärkten und in Geschäften angeboten. Jetzt hat die Polizei einen großen Fang gemacht.  Artikel lesen 

Apple erhält neues Patent für Kopfhörer mit Tracking-Funktion: Mit Sensoren sollen die Ohrhörer biometrische Daten und Aktivitäten des Nutzers erfassen, erklärt Apple in der Patentschrift, auch die Fernsteuerung per Kopfbewegung sei so möglich. In den AirPods stecken bereits Sensoren.  Artikel lesen

DAB adé: Schweizer Digitalradio auf DAB+ umgestellt - Für viele Hörer in der Schweiz bleiben die Lautsprecher ihres Digitalradios stumm: Die Programme werden nicht mehr mit DAB ausgestrahlt. Die Sender nutzen jetzt DAB+. Auf UKW und Kabel sowie im Internet bleibt alles beim Alten – noch.  Artikel lesen

GPS-Tracking: Möwen spüren illegale Mülldeponien auf - Mithilfe von GPS-Tracking lieferten Möwen Hinweise zu Orten von illegaler Müllentsorgung. Doch die Methode hat auch ihre Grenzen.  Artikel lesen

Zwischen Kohl und Kosmos: 20 Jahre Heinz Nixdorf MuseumsForum - Die Geschichte des weltgrößten Computermuseums, das mehr sein will als eine Schaustätte abgelegter Hard- und Software. › lesen

Immer mehr Drohnen-Annäherungen: Flugsicherung testet Ortung mit Mobilfunk - Wie soll die zunehmende Zahl von Drohnen am Himmel kontrolliert werden? Eine effektive Registrierung ist nur der erste Schritt, sagt die Flugsicherung und experimentiert mit Mobilfunkmodulen in Drohnen. › Artikel lesen  

Mobile Internetnutzung weiter auf dem Vormarsch - aber nicht in Europa: Im Oktober 2016 wurden erstmals Webseiten mehr mit mobilen Geräten besucht als vom Desktop aus, hat StatCounter ermittelt. Allerdings sind weder in Deutschland noch in Großbritannien, den USA, Irland oder Australien die Mobilwerte frappierend gestiegen. In diesen Ländern werden Webseiten weiterhin deutlich mehr von Desktops als von mobilen Geräten aus besucht. Innerhalb der EU ist nur in Polen eine höhere Nutzung mit Smartphone und Tablet zu sehen. Vor allem in Indien, China und den meisten afrikanischen Ländern sieht es umgekehrt aus. › Artikel lesen  

ZDF-Mediathek: Neustart fast ohne Probleme - Am Freitag, 28. Oktiber 2016, ist die neue Mediathek des ZDF online gegangen. Zwischen der Hauptseite und der Mediathek gibt es nun keine Trennung mehr und auch Flash gehört der Vergangenheit an.  Artikel lesen  

Übersicht zur DAB+ Ausstattung von 1.000 Neufahrzeugen: [Berlin] Die Website digitalradio.de bietet eine exklusive, umfangreiche Tabelle zur Verfügbarkeit von DAB+ Geräten im deutschen Fahrzeugmarkt. Alle großen Automarken statten viele ihrer Modelle serienmäßig damit aus oder bieten entsprechende Geräte optional an. Auf der Webseite digitalradio.de/geraete sind 46 Hersteller von Alfa Romeo bis Volvo mit insgesamt über 1.000 Modellvarianten übersichtlich aufgeführt (Stand Oktober 2016).… mehr 

DAB+ aus Buxtehude: [Buxtehude] Die MAS Elektronik AG,  der deutsche Hersteller von Home Entertainment-Produkten der Marke XORO, bringt mit dem DAB 100 und dem DAB 200 gleich zwei kompakte Radios für den neuen digitalen Radiostandard DAB+ auf dem Markt. Die Modelle DAB 100 (UVP 39.99 Euro) und DAB 200 (UVP 49.99 Euro) sind ab sofort verfügbar. mehr 

Pure wechselt Eigentümer: [London] Der britische Digitalradio-Hersteller Pure wurde von der österreichischen Investment Company AVenture GmbH übernommen. Der Verkauf soll es Pure ermöglichen seine Position als Weltmarktführer für Digitalradio zu sichern. Der Kauf markiert für AVenture das erste Engagement im Bereich Consumer Electronics und auch das erste Investment in Großbritannien. Pure wurde 2002 gegründet und verfügt über 65… mehr 

LED-Lampen: Mit lichtstarken Modellen Geld sparen: Sieben von 20 lichtstarken LED-Lampen leuchten sehr gut, der Rest gut. Einige der geprüften LEDs verbrauchen nur ein Zehntel des Stroms der 75- und 100-Watt-Glühbirnen, die sie ersetzen sollen, und halten deutlich länger. Wer nur im Wohnzimmer und im Flur jeweils eine Glühlampe wechselt, kann im Jahr 70 Euro Stromkosten sparen. Zu diesem Ergebnis kommt die Stiftung Warentest in der November-Ausgabe 2016 ihrer Zeitschrift test, für die sie LED-Lampen geprüft hat. Veröffentlicht ist das Ergebnis auch online unter www.test.de/lampen .

Verbraucherschützer warnen Online-Shopper vor Abzockern: Hunderttausende fallen jährlich beim Online-Shopping auf Betrüger herein. Verbraucherschützer und Ermittler wollen Verbraucher nun besser informieren – denn sie schaffen es selten, die "Fake-Shops" dichtzumachen.  Artikel lesen  

Radioactive Mouse: Sicherheitsforscher verpflichten Logitech & Co. zu mehr Sicherheit - Viele als sicher gekennzeichnete kabellose Mäuse lassen sich anzapfen, um Computer zu kompromittieren. Aufgrund einer erfolgreichen Demonstrationen von Sicherheitsforschern wollen nun einige Hersteller nachbessern.  Artikel lesen  

Bestnoten von Fachmagazinen: ONE FOR ALL präsentiert neue Klasse von Empfangsantennen für DVB-T2 und DAB+ mit exklusiven Features - Das digitale Antennenfernsehen ist der smarteste Weg für TV-Entertainment – einfach im Handling und rasch installiert. Mit der neuesten Generation von DVB-T2-Empfangsantennen von ONE FOR ALL wird der Empfang des neuen Antennenfernsehens jetzt noch einfacher. Die leistungsstarken Empfangsboliden sorgen mit einer integrierten, automatischen Signalverstärkung für ein gleichmäßiges Ausgangssignal selbst bei schwankendem Eingangspegel. Als exklusives Feature ist zudem im Top-Model ein integrierter Signalpegelanzeiger an Bord, der die Stärke des Eingangssignals anzeigt. Damit wird die Ausrichtung der DVB-T2-Antennen so einfach wie nie zuvor, wie auch die Bestnoten von Tests in Fachmagazinen belegen (drei Mal „sehr gut“). Die neueste Generation der DVB-T2-Antennen von ONE FOR ALL ist jetzt im gut sortierten Fachhandel verfügbar sowie im Online-Shop unter www.oneforall.de

Künftig mehr private Sender im hochauflösenden Antennenfernsehen: Am 29. März wird das Antennenfernsehen DVB-T zugunsten der hochauflösenden Variante DVB-T2 HD bundesweit abgeschaltet. Ende 2017 soll man dann per Antenne mehr private HD-Sender empfangen können als bisher – wird dafür aber auch zur Kasse gebeten.  Artikel lesen  

Kommentar: Beratung im Einzelhandel wird vollkommen überbewertet - Beratung gilt als der größte Vorteil, den Ladengeschäfte dem Onlinehandel voraushaben. Damit ist es oftmals nicht weit her, wie Autor Clemens Gleich an eigenem Fuße erfahren musste.  Artikel lesen  

Vor 30 Jahren: Die Grünen und der Chaos Computer Club - Der Chaos Computer Club lieferte 1986 sein erstes Gutachten für eine Partei ab: Die Grünen suchten Beratung zum Einsatz von Computern für die Parteiarbeit. "Trau keinem Computer, den du nicht (er) tragen kannst", riet der CCC damals.  Artikel lesen  

15 Jahre Windows XP: "Ab heute wird alles leichter", so lautete Microsofts Versprechen, als am 25. Oktober 2001 Windows XP erschien, musikalisch untermalt von Madonnas "Ray of Light". Es dauerte aber einige Jahre, bis das Versprechen tatsächlich eingelöst wurde.  Artikel lesen  

Bericht: Digitaler Polizeifunk während Münchener Amoklauf gestört - Der digitale Polizeifunk soll während des Einsatzes am 22. Juli stellenweise versagt haben, heißt es laut Medienberichten in einem internen Papier der Münchener Polizei. Einige Beamte seien minutenlang nicht erreichbar gewesen.  Artikel lesen  

Billig gegen teuer: 12-Euro-Kopfhörer schlägt Beats - c't hat untersucht, wie sich Billig-Technik gegenüber Markenware schlägt. Zu den Überraschungen gehörten günstige In-Ears aus China, die besser klangen als ein erheblich teureres Modell von Beats. Ingesamt wurden Schnäppchen in 14 Kategorien überprüft.  Artikel lesen  

Musikindustrie-Verbände klagen gegen Streamripper Youtube-mp3: Über die Seite Youtube-mp3 können Nutzer kostenlos die Tonspur von Youtube-Clips als MP3 herunterladen. Die Musikindustrie zerrt die Betreiberfirma deswegen nun vor Gericht.  Artikel lesen

Mobilfunk: Infrastrukturminister Dobrindt kündigt "5 Schritte zu 5G" an - Deutschland soll nach dem Willen von Minister Alexander Dobrindt das erste Land mit einem flächendeckenden 5G-Mobilfunknetz werden. Dazu hat er sich eine Strategie zurechtgelegt.  Artikel lesen

Digitalisierung belastet Familienleben und Gesundheit: Eine Studie der Universität St. Gallen legt dar, dass die zunehmende Digitalisierung unter anderem zu Erschöpfung und Einschlafschwierigkeiten beitragen kann. Bundesarbeitsministerin Nahles rät aber davon ab, in eine Angststarre zu verfallen.  Artikel lesen  

Initiative für Multinorm-Radios ab 2019: [Hamburg] Wie der SPIEGEL in der aktuellen Ausgabe 37/2016 berichtet, empfiehlt der Kulturausschuss des Bundesrats, ab 2019 keine reinen UKW-Radios zum Verkauf mehr zuzulassen. Es sollen nur noch Radiogeräte, die auch mit dem neuen Digitalradio-Standard DAB+ ausgestattet sind, in den Geschäften zum Verkauf angeboten werden dürfen. Damit soll die Digitalisierung des Hörfunks und eine UKW-Abschaltung… mehr

Ausstattung mit DAB-Geräten in Bayern wächst deutlich: [München] Die Haushaltsausstattung mit DAB+-Geräten für den digitalen Radioempfang hat in Bayern deutlich zugelegt. 15 Prozent aller bayerischen Haushalte haben mittlerweile DAB+-Endgeräte (2015: 11,8%). Das sind knapp 900.000 Haushalte. Der Bundesdurchschnitt liegt inzwischen bei 12,6 Prozent, das entspricht knapp 5 Mio. Haushalte. Die Hördauer-Anteil bei DAB+ Besitzern liegt in Bayern bei 25% und ist damit… mehr 

DAB+ weiter im Aufwind: Jeder Siebte verfügt über Digitalradio - [Berlin] Der Trend zum Radiohören über digitale Empfangswege und Geräte hat sich in Deutschland verfestigt. Nach den Befragungsergebnissen zum Digitalisierungsbericht 2016 der Medienanstalten ergibt sich zum dritten Mal in Folge ein sehr starkes Wachstum für Digitalradio. Die Anzahl der DAB+-Empfangsgeräte ist innerhalb eines Jahres um 1,85 Mio. bzw. 29 Prozent auf 8,24 Mio. angestiegen. Immerhin… mehr 

Stiftung Warentest: E-Mail-Dienste - Wer bei der E-Mail-Kommunikation auf Schutz und Privatsphäre Wert legt, ist bei zwei kleinen Anbietern am besten aufgehoben. Mailbox.org und Posteo sind die Testsieger der Stiftung Warentest mit sehr gutem Qualitätsurteil. Sie punkten unter anderem mit Datensparsamkeit und umfangreichen Verschlüsselungsfunktionen. Das zeigt der Test von 15 E-Mail-Providern, veröffentlicht in der Oktober-Ausgabe 2016 der Zeitschrift test und unter www.test.de/email.
Ebenfalls in dieser Ausgabe: Mini-PCs und PC-Sticks. mehr

Startschuss für Bau der Stromtrasse "NordLink": Die Stromleitung NordLink soll Windenergie aus Deutschland mit Wasserkraft aus Norwegen verbinden. Das zwei Milliarden Euro teure Projekt ist Bestandteil der Energiewende.  Artikel lesen

Kommentar: Geh mir weg mit den Kabeln - Bluetooth-Kopfhörer oder doch lieber High-End mit Kabel? Für Gerald Himmelein in den meisten Situationen keine Frage: Kabel sind fast immer nur im Weg.  Artikel lesen

Kommentar: Das Kopfhörerkabel bleibt dran! - Funkkopfhörer vereinfachen das Leben? Von wegen! Sie sind teuer, umständlich und klingen mies. Bleibt mir bloß weg damit, meint Hartmut Gieselmann.  Artikel lesen

iPhone 7 gemessen: Audio-Adapter liefert schlechteren Sound - Apple ersetzt die wegrationalisierte Audio-Buchse des iPhone 7 mit einem Lightning-Adapter. Doch statt den Sound zu verbessern, verschlechtert sich die Signalqualität, wie ein Test des Computermagazins c't zeigt.  Artikel lesen  

iPhone 7 Plus im Teardown: Taptic Engine killt Kopfhörerbuchse - Ein Reparaturdienstleister hat Apples neue Smartphone-Generation zerlegt – und zeigt, was Apple statt des 3,5-mm-Klinkenanschlusses einbaut. Auch die Apple Watch Series 2 wurde untersucht.  Artikel lesen  

Amazon Dash im Test: Kein Lauschangriff mit Mikrofon - Der Kaufknopf Amazon Dash ist nicht nur bei Verbraucherschützern umstritten: Viele Käufer zeigten sich irritiert vom eingebauten Mikrofon. Zumindest in dieser Hinsicht kann c't nach einem ausführlichen Test der Kaufknöpfe aber Entwarnung geben.  Artikel lesen  

Vernetztes Hören: Vom Hörgerät zum Hearable - Gutes Hören ist nicht alles: Die Zukunft gehört dem vernetzten Hören von Informationen, die direkt ans Hearable gesendet werden, glaubt man bei Resound.  Artikel lesen

IFA 2016: Die Tops und Flops der c't-Redaktion - Nicht nur bei Apple und Sony gibt es Highlights und Reinfälle. Unser IFA-Team hat seine noch frischen Eindrücken von der Messe in Form persönlicher Tops und Flops zusammengestellt.  Artikel lesen  

Erfolgsverwöhnte IFA: Erneut Rekordmarken, aber auch Besucherverlust - Zwar nicht ganz so viele Besucher wie im Vorjahr, dafür aber ein nochmals leicht gestiegenes Ordervolumen von 4,5 Milliarden Euro meldet die Messe Berlin zum Abschluss der "global führenden Messe für Consumer Electronics und Home Appliances".  Artikel lesen  

TechniSat mit neuem Markenauftritt und Lösungen für vernetzte Lifestyle-Elektronik auf der IFA in Berlin: Auf der IFA präsentierte sich TechniSat im neuen Gewand. Denn das deutsche Unternehmen richtet sich marken- und produktstrategisch neu aus. Die neue Ausrichtung manifestiert sich nach außen in einem komplett überarbeiteten Markendesign: Ein neues Logo, neue, frische Farben und ein auffälliges Design-System sorgen für einen extrem hohen Wiedererkennungswert. mehr

DVB-T2 HD: Prototyp des ersten USB-Empfängers für Freenet TV - Die Programm der Privatsender werden über das neue terrestrische Antennenfernsehen DVB-T2 HD in der Regel verschlüsselt ausgestrahlt. Die Freenet AG zeigt auf der IFA den ersten USB-Stick, der die Signale der Privatsender auch auf den PC bringt.  Artikel lesen  

USBee nutzt USB-Kabel als Antenne für die Datenspionage: Israelische Sicherheitsforscher haben einen Angriff vorgestellt, um Daten von physisch vom Netzwerk getrennten Computern per Funk zu verschicken. Sie nutzen dafür unmodifizierte USB-Geräte wie Speichersticks oder Festplatten als Antennen.  Artikel lesen

Blockchain-Technik: Musikwirtschaft sucht Auswege aus der Datenflut - Wer Musik öffentlich aufführt, muss Rechteinhaber vergüten. Oftmals fehlen jedoch die dazu notwendigen Daten. Auf der SoundTrack_Cologne suchten Label, Verwertungsgesellschaften und Sendeanstalten nach Lösungen bei der Blockchain-Technologie.  Artikel lesen  

Geoblocking: EU-Kommission will grenzüberschreitenden Online-Zugriff auf TV- und Radio-Sendungen erleichtern - Ein weiterer Baustein der Copyright-Reform ist publik geworden: Nutzer sollen demnach über Online-Dienste wie IPTV Fernseh- und Radioübertragungen im EU-Ausland empfangen dürfen. Für Verwerter ist eine Zusatzvergütung vorgesehen.  Artikel lesen

Bei der Elektroschrott-Rückgabe im Handel hakt es noch: Elektroschrott hat weder im Restmüll noch in der Gelben Tonne etwas verloren. Seit einem Monat müssen ihn viele größere Geschäfte zurücknehmen – und das ohne Kassenzettel. Wie gut klappt das?  Artikel lesen

Vorsicht, Stromschlag: Amazon kontrolliert seinen Marktplatz nicht streng genug - Wenn Behörden, Medien oder Kunden vor gefährlichen Produkten warnen, sollten diese eigentlich dauerhaft aus dem Handel verschwinden. Doch eine Stichprobe von c't zeigt: Die Realität sieht anders aus.  Artikel lesen

Bremen Next: Radio Bremen will sich "crossmedial" Jugendliche schnappen - Radio Bremen will eine Lücke schließen: Bremen Next soll im Funk und im Web vor allem die 15- bis 25-Jährigen bedienen.  Artikel lesen  

Wenn der PC nicht mehr bootet: Die Suche nach dem POST-Code - Auch moderne PCs führen beim Start einen Power-On Self Test (POST) durch. Wer aber an POST-Codes zur Fehlerdiagnose herankommen möchte, muss heutzutage einige Umwege gehen.  Artikel lesen

Öko-Label: EU-Kommission verschärft Anforderungen für Computer: Hersteller von PCs, Laptops und Tablets müssen härtere Kriterien erfüllen, wenn sie ihre Geräte künftig mit dem EU-Umweltzeichen schmücken wollen. Zu beachten ist etwa, ob einzelne Bestandteile weiter verwendbar sind.  Artikel lesen  

Neun weitere Senderstandorte für Digitalradio-Bundesmux: Der Ausbau des bundesweiten Digitalradio-Sendernetzes im DAB+ Standard geht weiter zügig voran. MEDIA BROADCAST, Deutschlands größter Serviceprovider der Rundfunk- und Medienbranche und Betreiber von Digitalradionetzen in Deutschland, verdichtet das bestehende Sendernetz und meldet die Inbetriebnahme von weiteren neun Senderstandorten in Bayern, Brandenburg, Bremen, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz. Sie optimieren die Verbreitung des bundesweit zu empfangenden Programmbouquets mit öffentlich-rechtlichen und privaten Digitalradioprogrammen im Kanal 5C. Schwerpunkt dieser weiteren Ausbaustufe ist Bayern mit den Standorten Landshut und Amberg. Geplant ist zudem die zeitnahe Aufschaltung des Senderstandortes Grünten. Darüber hinaus wurde der Bundesmux bereits an den Standorten Brotjacklriegel (Bayern, 1. Juli 2016), Edenkoben (Rheinland-Pfalz, 28. Juli 2016) und Büttelberg (Bayern, 1. August 2016) aktiviert. In Nordrhein-Westfalen ist das Programmbouquet seit dem 27. Juli 2016 in Münster zu empfangen. Weitere Senderstandorte werden Ende August in Calau bei Cottbus (Brandenburg) und Bremerhaven-Schiffdorf (Bremen) in Betrieb genommen. Zur weiteren Verdichtung des Netzes wächst die Zahl der Senderstandorte bis Ende 2016 auf insgesamt 110 an. Der Bundesmux kann dann von 80 Prozent der Einwohner „inhouse“ empfangen werden. Beim Mobilempfang deckt MEDIA BROADCAST dann 95 Prozent der Fläche ab. Nahezu komplett abgedeckt werden dann die Bundesautobahnen sein. So stellt MEDIA BROADCAST Ende 2016 die Versorgung von 97 Prozent der Fernstraßen sicher. Quelle: www.tectime.tv

Was ist eigentlich das Darknet? Der Begriff "Darknet" ist beinahe täglich in Zeitungen und TV-Nachrichten präsent. Aber was genau ist damit eigentlich gemeint? Die dunkle Seite des World Wide Web? Einfach ausgedrückt ist das Darknet ein Teil des Internets, in den User nur mithilfe einer speziellen Software oder einer bestimmten Browser-Konfiguration gelangen. Innerhalb des Darknets herrscht weitestgehend Anonymität: Webseitenbesuche, Posts in Foren und andere Aktivitäten der einzelnen Nutzer sind in der Regel nicht zurückverfolgbar. Die G DATA Experten erläutern, was dieser verschlossene Bereich des Internets genau ist. mehr

15. Todestag Wau Hollands: Holt Euch die Informationen - Vor 15 Jahren starb Wau Holland, Mitgründer des Chaos Computer Clubs und erster Redakteur der "Datenschleuder", im Alter von 49 Jahren. Sein Begriff der Informationsfreiheit ist noch heute aktuell.  Artikel lesen

Neue Digitalradio-Marke PALONA am Start: Mit PALONA ist eine neue Marke für Digitalradios am Start. Das neue Markenlabel will innovative Radiogeräte und Soundsysteme mit ausgefallenem Design sowie einen Klang verbinden, der den höchsten Ansprüchen genügt. Hinter der Marke steht eine Kooperation der Schnepel GmbH & Co KG sowie dem Schweizer Unternehmen Palotec AG. PALONA wird sich erstmals im Rahmen der diesjährigen IFA in Berlin (2. bis 7. September 2016) präsentieren. Die Radiogeräte werden dann ab Herbst im Fachhandel erhältlich sein und liegen im höheren Preissegment. Unter den Produkt-Premieren werden auch Hybrid-Geräte sein, also Empfänger für UKW, DAB+ und Internet. Quelle: www.tectime.tv 

TecTime TV zurück auf Astra 19,2 Grad Ost: Seit Ende Juli 2016 ist TecTime TV wir zurück als "normales", lineares TV-Programm über Astra auf 19,2 Grad Ost. Auf 12.633 GHz, horizontal, SR 22000, FEC 5/6

Smartphone mit Wärmebildkamera: Als einer der ersten Händler in Europa hat Conrad Electronic das innovative CAT S60 Smartphone im Sortiment! Ob im beruflichen Umfeld – etwa in den Bereichen Bau und Sanierung, Elektrotechnik und Energie, Notfall- und Rettungsdienst oder Wartung – im Einsatz oder von Privatleuten genutzt, die Wärmeentwicklung und Temperaturschwankungen im und ums Haus regelmäßig im Blick haben wollen: Mit dem CAT S60, das eine fortschrittliche Wärmebildkamera und ein robustes Smartphone vereint, revolutioniert Caterpillar den Markt. mehr

Test Sportkopfhörer: Ob beim Joggen im Grünen oder beim Trainieren im Fitnessstudio, einige Sportkopfhörer im Test klingen gut und sitzen auch sicher im Ohr. Nicht alle eignen sich aber für unterschiedliche Nutzer, denn jedes Ohr ist anders. Die Stiftung Warentest hat 17 Sportkopfhörer zu Preisen von 30 bis 179 Euro geprüft, davon zehn Modelle mit Kabel und sieben Bluetooth-Kopfhörer. Veröffentlicht sind die Qualitätsurteile von „Gut“ bis „Befriedigend“ in der August-Ausgabe der Zeitschrift test und unter www.test.de/sportkopfhoerer

Tablet für unter 150 Euro: Wer ein „gutes“ Tablet haben will, muss nicht mal 150 Euro ausgeben. Im Vergleich zu den Topmodellen muss man aber Abstriche machen. Zu diesem Ergebnis kommt die Stiftung Warentest in der August-Ausgabe ihrer Zeitschrift test, für die sie 12 preisgünstige kleine und etwas größere Tablets getestet hat. Beide Gruppen mussten sich mit dem jeweiligen Topmodell aus ihrer Größe messen lassen. Veröffentlicht sind die Ergebnisse auch online unter www.test.de/tablets

Rücknahmepflicht für Elektrogeräte tritt in Kraft: Seit dem 24. Juli muss der Einzelhandel kostenlos Altgeräte zurücknehmen. Das gilt sowohl für den stationären wie für den Online-Handel.  Artikel lesen  

c't-Selbstversuch: Eine Woche nur mit dem Smartphone zahlen funktioniert: Das Buzzword Mobile Payment ist alt – neu ist, dass es tatsächlich funktioniert: Man kann in Deutschland bereits in etlichen Geschäften mit Apple Pay und Co bezahlen. c't-Redakteur Jan-Keno Janssen hat es eine Woche lang ausprobiert.  Artikel lesen

Letzter japanischer Hersteller von VHS-Videorekordern stellt Produktion ein: Eigentlich schien die 40-jährige Geschichte der VHS-Videocassette im Sommer 2015 zu Ende. Damals war die Produktion von VHS-Cassetten eingestellt worden. Nun hat der letzte japanische Hersteller angekündigt, keine Rekorder mehr produzieren zu wollen.  Artikel lesen

Bauanleitung online: So schützt man Akkus vor Tiefentladung: Viele Bastelschaltungen holen ihre Energie aus Akkus. Doch Step-Up- oder Step-Down-Regler, die dabei oft zum Einsatz kommen, scheren sich nicht um Tiefentladung, die Akkus zerstört. Make hat aber eine Lösung parat.  Artikel lesen

Firefox blockt ab August Flash – teilweise: Mozilla beginnt im August 2016, Flash-Inhalte in Firefox zu blocken. Zunächst geht es nur um Elemente, die sich problemlos ersetzen lassen.  Artikel lesen  

Online-Händler müssen demnächst Elektroschrott annehmen: Ein neues Gesetz nimmt ab nächster Woche beim Recycling auch Online-Versandhändler in die Pflicht.  Artikel lesen

Österreichs Privatradios wollen mit DAB+ den ORF einholen: Weil die Frequenzsituation bei UKW die Marktmacht des ORF einzementiere, wollen österreichische regionale Privatradios rasch DAB+ haben. Aber nicht alle wollen ein Verkaufsverbot für reine UKW-Radios.  Artikel lesen

DVB-T2 HD: Privatfernseh-Empfang soll 69 Euro pro Jahr kosten - Ab 1. Juli 2017 wird der Empfang von Privatfernsehen über DVB-T2 kostenpflichtig. 69 Euro jährlich sollen die Sender in HD-Qualität dann kosten.  Artikel lesen  

Soundbar mit eingebautem Deckenlautsprecher: Samsungs neue Soundbar HW-K950 simuliert mit nach oben gerichteten Kanälen die Deckenlautsprecher für den Raumklang von Dolby Atmos. In einem Kurztest überraschte das drahtlose System mit einem erstaunlichen Rundum-Klang.  Artikel lesen  

Studie: Smart-TVs erobern die Haushalte: Mehr als jeder zweite Fernseher in Deutschland ist inzwischen ein Gerät mit Internet-Anschluss – und die neuen Dienste werden auch zunehmend genutzt.  Artikel lesen

Bundesnetzagentur beschlagnahmt selbstgebaute Störsender - Die Regulierungsbehörde hat bei einem Händler Bauteile für Störsender beschlagnahmt, die er über das Internet verkaufen wollte. Das ist verboten – und kann teuer werden.  Artikel lesen  

Neue Generation Digitalradio-Adapter von Albrecht: [Dreieich] ALBRECHT Audio stellt die Nachfolger seines erfolgreichen Digitalradio Adapters DR 52 für die Stereoanlage vor, die jetzt über einen Farbdisplay verfügen und ab sofort erhältlich sind. Neu beim Topmodell ist zudem die Audioübertragung von Bluetooth-fähigen Endgeräten. Der unverbindliche Verkaufslistenpreis des ALBRECHT DR 52 C liegt bei 69,90 Euro. Modell DR 52 BC wird für 79,90 Euro angeboten. zur Pressemeldung von Albrecht Audio

Datenschützer: Viele Strand-Webcams im Norden falsch eingestellt - Mehr als nur der schnelle Check des Strandwetters: Viele Webcams an Nord- und Ostsee sind falsch eingestellt, warnt Schleswig-Holsteins oberste Datenschützerin. Werden Persönlichkeitsrechte der Urlauber verletzt, droht Betreibern ein Bußgeld.  Artikel lesen 

Windows 10 upgraden oder nicht? Ende Juli läuft das Gratis-Angebot fürs Upgrade auf Windows 10 aus. Für den Wechsel gibt es gute Argumente - aber auch welche, die dagegen sprechen. Am 29. Juli 2016 läuft das Gratis-Angebot für Windows 10 aus – ab dann kostet das aktuelle Windows je nach Lizenz ab 80 Euro. Wer noch mit Windows 7 oder 8.1 arbeitet, muss sich deshalb jetzt die Frage stellen: Schnell noch wechseln oder nicht? mehr

Sicherheitslücke in Alarmanlagen von ABUS und Climax: Vernetzte Alarmanlagen sollen für Sicherheit und mehr Bedienkomfort sorgen. Durch eine Sicherheitslücke können Angreifer jedoch auf viele Systeme zugreifen – übers Internet.  Artikel lesen  

Neue Antennen für DAB+ von ONE FOR ALL: [Gummersbach] Mit der SV 9430 kommt von ONE FOR ALL eine neue Antenne für den Indoor-Empfang auf den Markt. Die geschwungene Antenne unterstützt das UHF-Band (470-790 MHz) sowie das VHF-Band (174-240 MHz) und eignet sich damit für den Empfang sowohl von DVB-T2 HD als auch Digitalradio DAB+. Beste Empfangsergebnisse werden vom Hersteller versprochen durch die Signalverstärkung von bis zu 45 dB, was den Einsatz in einer Entfernung von bis zu 25km zum Sendestandort ermöglichen soll. Das zweite neue Modell SV 9440 ist eine rund 1mm dicke Folienantenne die auch  DVB-T2 HD und DAB+ unterstützt. zur Produktübersicht von ONE FOR ALL

Österreich: Privatradios fordern Verkaufsverbot von UKW-Radios: Weil die Marktaussichten für Digitalradio in Österreich schlecht sind, fordern private Radiobetreiber drastische Maßnahmen: Der Verkauf nicht-digitaler Radioapparate solle verboten werden, und alle Neuwagen seien zwangsweise mit DAB+-Radios auszustatten.  Artikel lesen

Mit dem Digitalradio-Finder von TechniSat haben Radiofans endlich die Möglichkeit, das Radio mit genau den Funktionen zu finden, die ihnen wichtig sind. Dabei ist das Bedienen des Finders sehr einfach: Auf einer horizontalen und einer vertikalen Filternavigation sind die verschiedensten Merkmale angebracht, die für ein Radiogerät wichtig sein können. Hier kann der Kunde zwischen Funktionen, aber auch Farbe oder Ausstattung auswählen. Man kann beliebig viele Filter miteinander kombinieren, um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen. Am Ende entsteht eine möglichst kleine Auswahl an Geräten, die genau die Funktionen oder Merkmale haben, die der Kunde wünscht. Wenn die Auswahl auf 2-3 Geräte reduziert ist, kann man über die Vergleichsfunktion bis zu drei Radios direkt gegenüberstellen. Das ist hilfreich, um z.B. Gewicht oder Abmessungen der Geräte miteinander zu vergleichen und final zu ermitteln, welches das beste Radio ist. Der Digitalradio-Finder vereinfacht nicht nur die Suche nach dem richtigen Radio, sondern auch den Kauf. Wenn das Traumradio gefunden ist, kann der User entscheiden, ob er das Gerät beim Fachhändler in der Nähe kaufen oder direkt online im TechniShop, dem Online-Shop von TechniSat, bestellen möchte. mehr

DVB-T2 HD: Erste Erfahrungen mit dem neuen Antennenfernsehen - Kurz nach dem Start der Pilotphase des DVB-T-Nachfolgers in 18 Ballungsräumen ist die Zahl der verfügbaren Empfangsgeräte noch überschaubar, doch bisherige Antennen-Gucker sind zumindest von der Bildqualität von DVB-T2 HD angetan. Artikel lesen  

Aus für Analog-TV ab 2018: Mehr als 34 Millionen TV-Haushalte empfangen bereits digital - Die Landesmedienanstalten bekräftigen angesichts der aktuellen Zahlen das Ziel, den analogen TV-Empfang über Kabel bis 2018 zu beenden. Für Radioempfang bleibe UKW aber noch für lange Zeit unverzichtbar.  Artikel lesen

heise Download mit neuem Look und neuer Technik: Nach vielen Monaten Umbauarbeiten startet heise Download in völlig neuem Gewand. Die Website sieht nicht nur moderner aus, sie hat auch einige neue Funktionen. Doch das ist erst der Anfang.  Artikel lesen  

Ham Radio und Maker Faire Bodensee kamen gut an: 17 230 Funker und Bastler machten sich am letzten Juni-Wochenende zum Messedoppel nach Friedrichshafen auf den Weg. mehr 

Rundfunkbeitrag: mehr Mahnungen an säumige Zahler: Der Rundfunkbeitrag ist die Haupteinnahmequelle für ARD und ZDF. 2013 wurde das System umgekrempelt – mit Folgen. Viele, die vorher durchs Raster fielen, werden nun aufgespürt – und bei ausbleibenden Zahlungen im Zweifel gemahnt.  Artikel lesen  

Firefox 47 misst Webseiten-Performance: Die aktuelle Version von Mozillas Browser kommt mit mehr HTML5-Video-Unterstützung und neuen Entwickler-Funktionen daher.  Artikel lesen  

Händler müssen Elektroaltgeräte kostenfrei zurücknehmen: Verbraucher können ihre alten Elektrogeräte demnächst kostenfrei bei Onlinehändlern und stationären Händlern zurückgeben. Dies betrifft stationäre Händler mit einer Ladenfläche von mehr als 400 m² sowie Onlinehändler mit ebenso großer Lagerfläche. „Obwohl die Rücknahmepflicht für Elektroaltgeräte seit Monaten bekannt ist, trifft sie viele Händler immer noch unvorbereitet“, sagt Anja Olsok, Geschäftsführerin der Bitkom Servicegesellschaft. „Wer mögliche Verbraucherklagen vermeiden will, sollte sein Geschäft umgehend auf die Rücknahmepflicht einstellen.“ Das neue Elektro- und Elektronikgerätegesetz (ElektroG) verpflichtet Händler zur Rücknahme von Elektroaltgeräten ab dem 24. Juli 2016. Dann endet eine 9-monatige Übergangsfrist, nachdem das ElektroG am 25. Oktober 2015 in Kraft getreten ist. Quelle: www.tectime.tv 

Diese neuen Rückgabemöglichkeiten werden für Verbraucher geschaffen: Bei der 1:1-Rücknahme geben sie ein Altgerät kostenlos zurück, wenn sie ein gleichartiges Neugerät kaufen. Händler müssen aber auch dann Altgeräte zurücknehmen, wenn Verbraucher kein neues Gerät erwerben möchten. Dies gilt jedoch nur bei solchen Altgeräten, deren Kantenlänge kleiner als 25cm ist. „Einige Händler bieten bereits heute eine freiwillige Rücknahme an, auch wenn sie gesetzlich nicht dazu verpflichtet sind“, erklärt Olsok. „Für Händler kann dies ein Service sein, um Kunden zu binden.“

Ende des Routerzwangs: AVM sichert erste Geräte zu - Der freie Routermarkt kommt zwar, aber möglicherweise nicht für alle Kunden, weil sich manche Provider offenbar nicht schnell genug darauf einstellen. Dennoch glaubt AVM, zum 1. August betriebsbereite Geräte anbieten zu können.  Artikel lesen

US-Studie: Handystrahlung verursacht angeblich doch Krebs - Eine von der US-Regierung beauftragte Studie will eine Verbindung zwischen Handy-Strahlung und Krebs gefunden haben. Die mehrjährige Studie an Ratten könnte die Sichtweise auf die Gefahren des Mobilfunks grundlegend verändern. › Artikel lesen  

Open Bike: Offenes Kommunikationssystem für Fahrräder - Am Fahrrad befestigte Smartphones, Navigationsanzeigen, Geschwindigkeitsmesser und auch Blinker sprechen unterschiedliche Sprachen, und jedes Gerät braucht einen eigenen Akku. Das will Open Bike ändern.  Artikel lesen

USB-Stick für den Passwordschutz: Eine clevere Alternative zu Apps und Programmen sind verschlüsselte USB-Sticks für Passwörter: Diese nutzen auch Banken, Regierungen und Versicherungen zum Schutz ihrer sensiblen Daten. Im Vergleich zu herkömmlichen USB-Passwortsticks fügt der ID50 Stick von Conrad Electronic die verschlüsselten, gespeicherten Daten gleich automatisch in die Anmeldemasken ein – ohne lästiges Copy-and-Paste. Identos ID50 Password Manager, Best.-Nr. 1400325 39,99 €  mehr 

ONE FOR ALL präsentiert zwei neue Antennen für DVB-T2 HD und DAB+: Pünktlich zum Start von DVB-T2 HD – dem neuen HDTV-Angebot über digitalterrestrisches Antennenfernsehen – präsentiert ONE FOR ALL mit der SV 9430 und der SV 9440 zwei neue Antennen für den Indoor-Empfang des neuen terrestrischen HDTV-Angebotes. Sie kombinieren exzellente Empfangseigenschaften mit markantem Design. Beide Antennen unterstützen den Empfang von Full-HD und sind somit ideal für den Empfang von DVB-T2 HD geeignet. mehr 

Neue Radios von Technisat: Mit dem DigitRadio 580 stellte TechniSat jetzt ein leistungsstarkes Hybridradio mit großem beleuchteten LC-Display und modernem hochwertigen Design vor. Neben der Radio-Sendervielfalt über DAB+ und UKW bietet es zusätzlich per (W)LAN Zugriff auf tausende Internetradio-Sender sowie UPnP-Freigaben von PCs, Smartphones oder NAS-Laufwerken im Netzwerk. Darüber hinaus punktet das Gerät durch Multiroom-Streaming und einen CD-Player mit MP3-Funktion. Die Lautsprecher sind ins Gehäuse integriert. Mehr auf www.digitradio.de

Forscher: Smartphones verursachen ADHS-ähnliche Symptome - Auf Basis einer Studie sind US-Forscher zu dem Ergebnis gekommen, dass das ständige Benachrichtigen durch das Smartphone bei Nutzern zu ADHS-ähnlichen Symptomen führe. Mit der Krankheit selbst habe dies jedoch nichts zu tun.  Artikel lesen

Fernsehgeräte für Sportübertragungen optimieren: Wer in diesem Sommer Übertragungen der Fußball-Europameisterschaft und der Olympischen Spiele in gestochen scharfen Bildern sehen will, sollte beim Kauf eines Fernsehers auf Zusatzfunktionen wie „schaltbare Bewegungsoptimierung“ achten. 13 der 16 getesteten Fernsehgeräte können für Sportübertragungen optimiert werden und geben dann auch schnelle Bewegungen ohne Ruckeln wider. Für die Sportparty im Garten oder Partykeller eignen sich vor allem Beamer. Die ausführlichen Tests der Stiftung Warentest zu den Geräten finden sich in der Juniausgabe der Zeitschrift test und im Internet unter www.test.de. Infos

radioplayer.de schaltet automatisch zwischen Web-Radio und DAB+ um: [Bad Vilbel] Die deutsche Plattform radioplayer.de, auf der ARD und die privaten Radiosender 95 Prozent der deutschen Programme anbietet, startet jetzt die weltweit erste hybride Radio-App.Die neue Hybrid-Version der radioplayer.de-App schaltet automatisch zwischen dem Empfang über den Digitalradio-Standard DAB+ und dem Internet-Streaming um. Das bietet Vorteile für die Nutzer: Während des Empfangs über DAB+ wird kein Datenvolumen verbraucht, außerdem benötigt die App weniger Strom und der Akku hält länger. Die App wurde für das LG Stylus 2 entwickelt, das weltweit erste Smartphone mit DAB+. Artikel lesen

Positive Signale für zusätzliche DAB+ Abdeckung in Deutschland: [Hamburg] Wie der Branchendienst Meedia berichtet hat der Immobilienmanager Steffen Göpel aus Leipzig für sein Projekt einen neuen Multiplex in Deutschland für DAB+ zu errichten eine erste Hürde genommen. Demnach hat die zuständige Kommission für Zulassung und Aufsicht (ZAK) auf ihrer Sitzung in Halle entschieden, eine entsprechende Beschlussvorlage vorzubereiten. Sie dient den betroffenen Bundesländern als Grundlage, um zusätzliche Frequenzen zuzulassen. zum Bericht auf Meedia

Lautsprecherboxen aus Ikea-Übertöpfen selbst gebaut: Beim Bummel durch den Möbelmarkt entdeckte Jan Schüßler viereckige Bambus-Übertöpfe für zehn Euro pro Paar. Kurzerhand funktionierte der passionierte Boxenbauer die Gefäße zu Lautsprechergehäusen um.  Artikel lesen

Geschäft mit Unterhaltungselektronik beginnt das Jahr mit sattem Minus: Der Abwärtstrend in der Unterhaltungselektronik hält an. Flachbild-Fernseher und Zubehör, aber auch Smartphones und privat genutzte Computer verkaufen sich merkbar weniger.  Artikel lesen

DVB-T2 HD startet als freenet TV: Ab Juni soll der DVB-T-Nachfolger in 18 Ballungsgebieten verfügbar sein. Die Freenet AG tritt als einziger DVB-T2 Provider Deutschlands auf.  Artikel lesen  

 

NDR startet im Sommer Schlagersender: Der NDR plant, ab Sommer an Stelle von NDR Traffic ein neues Schlagerprogramm über DAB+ auszustrahlen. Wie alle NDR Radioangebote wird auch dieser Sender online empfangbar sein. Außerdem sendet „NDR Info Spezial“ über DAB+ die ARD Infonacht, das Nachrichtenangebot für Flüchtlinge „Refugee Radio“ und werktäglich sechs Stunden Funkhaus Europa, das europäische Kulturradio. In diesem Programm werden auch einzelne Bundestagsdebatten und Fußballspiele live übertragen.

Digitalkommissar Oettinger: “Lieber Schlaglöcher als Funklöcher” - Der EU-Kommissar für die Digitale Wirtschaft drängt auf einen schnellen Breitbandausbau. Das Netz ist die zentrale Infrastruktur der digitalen Gesellschaft und soll Priorität haben – zur Not auch auf Kosten kaputter Straßen.  Artikel lesen

Abo-Falle: Online-Routenplaner kostet 500 Euro: Mal eben online eine Route planen? Das kann richtig teuer werden: Die Polizei warnt vor einem Dienst, der seinen Nutzern ein teures Abo andrehen will. Laut Ermittlungen des Bayerischen Landeskriminalamts existiert die im Impressum angegebene Firma "Web-24 GmbH Internetportale", vertreten durch Dr. Michael Kandler, nicht.  Artikel lesen  

Windows 10 verbreitet sich nur langsam: Trotz kostenloser Umstiegsangebote wächst die Verbreitung von Windows 10 nur schleppend. Laut einer Untersuchung von Net Applications läuft neun Monate nach der Markteinführung gerade einmal jeder siebte PC unter dem neuen Windows.  Artikel lesen  

Erpressungs-Trojaner: Jigsaw mutiert zu CryptoHitman und ist geknackt: Die Drahtzieher hinter der Ransomware Jigsaw müssen trotz ihrer neuen Version namens CryptoHitman eine Schlappe einstecken: Opfer brauchen dank eines kostenlosen Entschlüsselungs-Tools kein Lösegeld mehr zahlen.  Artikel lesen  

Studie bestätigt zunehmenden Erfolg von Digitalradio DAB+: Im Rahmen einer Kooperation stellt der Mitteldeutsche Rundfunk in seinem Digitalradiomultiplex Übertragungskapazität für das private Hörfunkprogramm R.SA zur Verfügung. Ziel ist die Förderung der Marktentwicklung von Digitalradio, um so die Digitalisierung des letzten analogen Verbreitungswegs im Rundfunk voranzutreiben. Vor diesem Hintergrund wurden am Dienstag im Rahmen des Medientreffpunkt Mitteldeutschland erste Ergebnisse der „DAB+-Studie Sachsen 2016 & RadioRadar Sachsen-Anhalt“ präsentiert. Darüber und über die zukünftige Relevanz des Digitalradios diskutierten im Anschluss Experten und Vertreter der Landesmedienanstalten. Es moderierte die freie Journalistin Inge Seibel. 
Verfügt ein Hörer über ein DAB+-fähiges Radio, ist es das primäre Empfangsgerät, so der Marktforscher Markus Adomeit, MAS Partners. Derzeit seien etwa 6,5 Mio. solcher Geräte in den deutschen Haushalten verfügbar, bis Ende des Jahres prognostizierte Adomeit einen Bestand von 7,5 bis 8 Mio. Geräten. Im Hinblick auf die Nutzung des Digitalradios führte Adomeit aus, dass vor allem regionale Radiomarken gehört und von den Nutzern gewollt werden. Zudem kritisierte er Positionen, nach denen die Umstellung auf DAB+ nicht finanzierbar sei, da es zu wenige Hörer gebe, denn: „Ohne Angebot keine Nutzung“. Quelle: www.tectime.tv 

Leidiges Dauerthema: Richtiger Umgang mit Akkus bei mobilen Geräten: Explodieren Akkus wirklich, wenn man sie über Nacht am Ladegerät lässt? Und halten sie länger, wenn man sie auf die Heizung legt? Vier Elektronikexperten klären die größten Mythen rund um die tragbaren Energiespeicher auf.  Artikel lesen

Miniaturisierte Radar-Antennen sollen autonome Drohnen ermöglichen: Noch müssen die Piloten von unbemannten Fluggeräten fast immer Sichtkontakt zu ihnen halten, was die Einsatzmöglichkeiten einschränkt. Mit einem neuartigen Radarsystem könnte sich das bald ändern.  Artikel lesen  

Sicheres WLAN mit dem Raspberry Pi: Wenn Besucher nach dem WLAN-Zugang fragen, gibt man ihnen das Passwort – ungern, aber man will ja nicht unhöflich sein. Abhilfe schafft ein Gäste-WLAN mit täglich wechselndem Passwort, generiert vom kleinen Raspi-Board.  Artikel lesen  

DAB+/UKW-Radio im Miniformat für unterwegs:  Kaum größer als eine Streichholzschachtel präsentiert sich das neue ALBRECHT DR 72 mit rauschfreiem, komfortablem Digitalradio-Empfang bei allen Aktivitäten unterwegs. Der mitgelieferte Clip ermöglicht die Befestigung am Gürtel, an der  Innentasche oder dem Jackenrever. Via Bluetooth kann das DR 72 mit dem Smartphone gekoppelt werden und als Freisprecheinrichtung dienen oder Musik vom Handy auf das Taschenradio gespielt werden. Das kleine DAB+/UKW-Radio DR 72 ist ab sofort im Fachhandel zum UVP von 99,90 Euro erhältlich. mehr

 

Studie: TV und Internet leisten Verblödung Vorschub

Fernsehen, Internet und Computerspiele machen nicht unbedingt schlau. Im Gegenteil, jede zusätzliche Stunde vor den Geräten sorgt für merklich schlechtere Noten beim General Certificate of Secondary Education (GCSE), dem britischen Gegenstück zur mittleren Reife. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie der University of Cambridge. Mehr Zeit für Hausaufgaben oder klassisches Lesen dagegen ist - zumindest in Maßen - gut für die schulische Leistung.

Theoretisch kann Fernsehen über das Zeitgeschehen informieren und dank Dokumentationen bilden, während das Internet im Informationszeitalter unverzichtbar für den Wissenserwerb scheint. Die Praxis allerdings sieht anders aus, wie die aktuelle Studie an 845 britischen Schülern zeigt. Denn diese haben beim GCSE umso schlechter abgeschnitten, je mehr Zeit sie vor Bildschirmen verbrachten. Wer mit 14,5 Jahren eine Stunde mehr moderne Medien konsumiert hat, kam der Cambridge-Studie zufolge dann mit 16 bei der Prüfung auf 9,3 Punkte weniger. Das entspricht zwei Notengraden in einem oder je einem Notengrad in zwei Fächern.

Während Fernsehen und Internet offenbar tatsächlich eher zur Verdummung der Bevölkerung beitragen, hat ein gutes Buch den gegenteiligen Effekt. Für jene Schüler, die mehr Zeit mit Hausaufgaben oder auch Lesen zum Vergnügen verbracht haben, gab es beim GCSE deutlich bessere Noten. Eine Stunde mehr dieser sinnvollen Beschäftigung entspricht der Studie zufolge gleich 23,1 Punkten bei der Prüfung. Allerdings galt das in der Studie nur, wenn diese Aktivitäten maximal vier Stunden täglich beanspruchten. Das liegt den Forschern zufolge wohl daran, dass nur sehr schwache Schüler noch mehr Zeit in Hausaufgaben investieren müssen, davon aber nicht wirklich etwas haben.

"Wir gehen davon aus, dass Programme zur Reduktion von Bildschirm-Zeiten wichtige Vorteile für Prüfungsnoten von Teenagern haben könnten und auch für ihre Gesundheit", meint daher Esther van Sluijs, Expertin für Verhaltensepidemiologie in Cambridge. Denn im Gegensatz zum Herumsitzen vor der Glotze oder dem PC hat physische Betätigung der Cambridge-Studie zufolge keinen Einfluss auf die schulische Leistung. Gesunder Sport wäre also ein viel sinnvollerer Ausgleich zum Lernen als Fernsehen oder Computerspielen. Quelle: www.tectime.tv 

 

 

 

Deutsche Welle Köln: Wird die Sprengung abgesagt? Deutschlandfunk will sie verhindern

Das Hochhaus der Deutschen Welle am Kölner Raderberggürtel wird nun womöglich doch nicht gesprengt, denn es formiert sich Widerstand.
Nicht nur seitens des Deutschlandfunks, dessen Sendehaus nur 35 Meter vom Turm der DW entfernt steht, sondern auch von der Bevölkerung.
Dies meldete der Kölner Stadtanzeiger schon im Februar 2017. weiterlesen und hier die Meldung vom 31. Mai 2017

 

Update der Geräteliste auf www.digitalradio.de: Es geht voran! Auf die letzte Abfrage gab es von den Radio-Herstellern viele Rückmeldungen zu neuen Digitalradios. Der Gerätekonfigurator auf www.digitalradio.de wird sukzessive aktualisiert.

 

weitere Digital-Radio-News

    TESTFIEBER.DE   


Der Shop für Bücher über Funk, Radio und Audio


Google News Radio-Nachrichten - Digtalradio-News (DAB)

 



Weitere News unter www.heise.de

Home