Gerät mit allem Zubehör: USB-Kabel (1,8m) und Steckdosenadapter

Bedienelemente an der Geräteoberseite: on, Reset, DAB/FM-Wahltaste, Senderwähltaste (bei FM, Frequenzrad), Lautstärke

Rückseite des Gerätes mit Batteriefach (4 x 1,5 V AA)

Seite des Gerätes mit Kopfhörerbuchse (3,5 mm + Mini-USB-Anschluss für das Ladekabel)

Radio im Betrieb

Test DAB+/FM Digital Radio DB348-2

Mobiles Radio ohne Spielereien

Über das Gerät im heutigen Erfahrungsbericht kann man nicht viele Worte verlieren, besticht es doch durch seine Einfachheit und Überschaubarkeit, die das Beschreiben zahlreicher Funktionen erübrigen.

Vertrieben wird das Gerät in Deutschland von der Spartechnik HgmbH aus Beilstein, produziert wird es von der Topromise Company Limited, die seit 1987 in Hong Kong existiert. Die Fabrik steht im doch inzwischen bekannten Shenzhen in der VR China. Laut eigenen Aussagen ist man Hong Kongs führender DAB Radioproduzent und auch für die US-Supermarktkette Walmart tätig.

Nach dem Auspacken

Im Karton liegen neben dem Radiogerät ein USB-Kabel von 1,8 m Länge ein Netzadapter für deutsche Steckdosen sowie eine Kurzanleitung in Englisch und Deutsch. Der Netzadapter passt in deutsche Steckdosen und hat an der anderen Seite eine Buchse zur Aufnahme eines USB-Steckers Typ A. Das USB-Kabel besitzt diesen und auf der anderen Seite einen Mini-USB-Stecker Typ B.

Das Radio ist folglich auch mit einer Buche für den Mini-USB-Stecker ausgerüstet. Weitere Anschlüsse sucht man an diesem Gerät fast vergebens: Es ist noch eine 3,5 mm Buchse für einen Kopfhörer vorhanden.

Schaltet man das Radio das erste Mal ein, so wird ein Sendersuchlauf im DAB-Modus durchgeführt.

Bedienung und Funktionen

Von der Bedienung her ist dieses Gerät etwas für Puristen. Das kleine zweizeilige Display stellt im DAB-Modus den Sendernamen dar, im UKW-Modus die Frequenz und die RDS-Kennung. Erst durch längeres Drücken der „Reset“-Taste werden im DAB-Modus dann noch DLS, Datum, Zeit, Bitrate, Signalqualität, Frequenz, Ensemblename und die Restkapazität der Batterien sichtbar.

Das Radiogerät besitzt auf der Oberseite drei Knöpfe und zwei Drehknöpfe. Diese reichen für die einfache Bedienung des Gerätes vollkommen: Power, Reset, DAB/FM, Programmwahl/Frequenzrad, Lautstärke.

Nach dem Einschalten kann man im DAB-Modus mit dem „Channel“-Drehrad die gefundenen Sender durchgehen. Hört man auf zu drehen, wird automatisch dieser Sender dann auch abgespielt. Ein „mittellanges“ Drücken der „Reset“-Taste sorgt jederzeit für einen neuen Fullscan.

Im UKW-Betrieb wird das „Channel“-Drehrad für 0,05 Hz-Schritte bei der Frequenzwahl benutzt. Die beim DAB-Modus beschrieben Autoscan-Funktion ist auch im FM-Modus aufrufbar.

Empfangsleistung

Im Vergleich zu vielen anderen Geräten, die in den letzten Monaten im Radio-Kurier - weltweithören vorgestellt worden, ist dieses Radio recht „taub“. Es konnte am Referenzort Eschweiler nur den NRW-Mux (11D) - Sender in Sichtweite und den Bundes-Mux (5C) empfangen. Empfang vom rheinland-pfälzischen Mux – 11A, und den Muxen aus Belgien (12A und 12B) oder den Niederlanden (11C) war kein Empfang möglich. Also eher ernüchternd. Auf UKW waren die Ortssender gut und rauschfrei zu empfangen. Mit steigender Entfernung nahm die Chance, den Sender noch zu Gehör zu bekommen, auch stark ab. Also nichts für jene, die aus einem Radio das letzte herauskitzeln wollen. Die Autosuchfunktion fand auch fast nur jene Sender, die in Sichtweite ihren Mast haben.

Klang

Der Monolautsprecher bringt Töne hervor, die für Bad und Küche, oder bei der Gartenarbeit ausreichend sind. Die Wortprogramme vom WDR oder Deutschlandradio sind auch ausreichend gut zu hören. Bei Musik stößt der Lautsprecher an seine Grenzen und die eigenen Kopfhörer am Klinkenanschluss sorgen für Verbesserung des Hörgenusses.

Fazit

Wer keinen Wert darauf legt die maximal mögliche Programmzahl zu empfangen, sondern nur ein Radio ohne jede Spielerei benötigt um mobil im Garten oder Küche Radio zu hören mag mit diesem Gerät zufrieden zu sein. Der Hörer von Wortprogrammen ist bei diesem Gerät auch eher zufrieden zu stellen als der Hörer von Musik. Wer aber ein Gerät mit DX-Fähigkeiten sucht, der sollte die rund 45 Euro nicht investieren und zu diesem Preis auf ein anderes Gerät zugreifen. Positiv sei hervorzuheben, dass die puristische Ausstattung und der einfache Umgang dieses Gerät auch für ältere Mitmenschen gut an das Thema DAB heranführen.

Ausstattung

  • -   FM: 87,5 – 108 MHz

  • -   DAB: 174 - 240 MHz

  • -   Maße: 15,5 x 11 x 5 cm

  • -   zum Lieferumfang gehören: USB-Kabel, Netzadapter, Radio

  • -   Preis: 45 Euro

 Homepage